Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

16jährige setzt Auto vor Mast

An einem Telefonmast endete gestern die unerlaubte Spritztour einer 16jährigen aus Drensteinfurt. Das Mädchen hatte sich das Auto ihres Großvaters genommen und war zusammen mit 2 anderen Jugendlichen in Drensteinfurt unterwegs. Der Ausflug endete abrupt, als die 16jährige gegen einen Telefonmast fuhr. Die Jugendlichen flüchteten vom Unfallort, konnten aber wenig später von der Polizei ermittelt werden. Gegen die Fahrerin wurde Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein und Unfallflucht erstattet.

WIWA-Hauptgeschäftsführer: Die Beschlüsse sind eine einzige Katastrophe
„Die gestrigen Beschlüsse sind eine einzige Katastrophe – für Gewerbe, Kunden und Innenstädte.“ Das sagt der Hauptgeschäftsführer des Vereins „Wirtschaft für Warendorf“.  Vor dem Hintergrund, dass...
Zukunft der B64n - Planung in Warendorf
Heute Abend geht es in Warendorf um die Zukunft der B64. Im Ratsausschuss für Umwelt und Mobilität steht die B64n ganz oben auf der Tagesordnung. Es geht um einen Antrag, dass der Rat der Stadt...
Busverkehr wird in Milte umgeleitet
In Warendorf-Milte müssen Autofahrer den Bereich Beverstrang umfahren – dort ist es zu einer Absackung gekommen, heißt es am Nachmittag von der Stadt Warendorf. Die Straße westlich des Klosters...
Bürgermeister-Sprecher im Kreis Warendorf: Öffnungsschritte mit Augenmaß
Der Corona-Lockdown bleibt bis Ende des Monats – aber gleichzeitig gibt es einen Stufenplan für Lockerungen, so das Ergebnis der Bund-Länder-Schalte. Es werde sehr interessant sein, das hier im Kreis...
Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle: Verfolgungsjagd in Ahlen
In Ahlen ist ein 37-jähriger Autofahrer über drei Kreuzungen gerast, ohne auf Ampeln und Verkehr zu achten. Er war auf der Flucht vor der Polizei - sie wollte ihn gestern Nachmittag kontrollieren....
Landrat Gericke zu Corona-Lage im Kreis Warendorf
Mit den Beschlüssen der gestrigen Bund-Länder-Schaltkonferenz ist Landrat Olaf Gericke soweit zufrieden. Er sei froh, dass diese irritierende Zahl der Inzidenz von 35 aus dem Papier verschwunden sei,...