Responsive image

on air: 

radio waf deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bürgermeister Berger hofft auf baldiges Ende der Kontaktbeschränkungen

Als geeignet, um dem Infektionsgeschehen in Ahlen entgegenzuwirken, bewertet Bürgermeister Alexander Berger in einer Mitteilung die Allgemeinverfügung des Kreises Warendorf. Seit heute (Montag 1.2.) regelt sie in Ahlen, dass Haushalte nur noch Besuch von einer Person erhalten dürfen, wobei erwachsene Besucher von betreuungsbedürftigen Kindern begleitet werden dürfen. Damit ist verbindlich für den Privatbereich geregelt, was als Empfehlung bereits für den öffentlichen Raum landesweit als Empfehlung gilt.

Die vom Kreis Warendorf ergriffenen Maßnahmen müssten nach Ansicht Bergers „so schnell wie möglich ihre Bedeutung verlieren.“ Voraussetzung dafür sei aber der nachhaltige Rückgang der Sieben-Tages-Inzidenz für Covid-19-Neuinfektionen in Ahlen. „Nur durch die Einsicht und das aktive Mitmachen aller Menschen in Ahlen, werden wir das hinbekommen.“ 

„Mir ist bewusst, dass die Verschärfung nicht zu ungeteiltem Beifall führt“, reagiert Berger auf Kritik an der Maßnahme. Gleichwohl sei sie in der jetzigen Situation und bei dem bestehenden Sachverhalt sinnvoll. „Wenn es Hinweise darauf gibt, dass Infektionen ganz überwiegend in Familien weitergegeben werden, dann muss dort angesetzt werden, wo die Ursache liegt.“ Die Kontrolle der auf einigen Straßen und Plätzen geltenden Maskenpflicht sei zwar wichtig, aber nicht wie gelegentlich suggeriert allein ausreichend, um das Problem in den Griff zu bekommen. Überwachung sei ein nicht unwichtiger Baustein der Prävention, bedeutender sei aber ein anderer: „Es hilft nur konsequent eingehaltene Distanz zwischen den Leuten. Die Experten vom Robert-Koch-Institut werden seit Wochen nicht müde, das zu betonen.“

Die mitunter vorgebrachte Befürchtung, Teile der Bevölkerung würden mit Informationen nicht erreicht, entkräftet Berger. „Wir nutzen für die Kommunikation nicht nur die klassischen Infokanäle wie Zeitungen oder den Rundfunk.“ Tatsächlich erfolge zielgruppengenau direkte Ansprache über türkischsprachige Presseportale und Multiplikatoren. Auch über die mehr als 20.000fach heruntergeladene Ahlen-App gelangten die wichtigsten Informationen sehr schnell in die Öffentlichkeit.

Die Allgemeinverfügung vom Kreis Warendorf findet steht hier zum Nachlesen: www.kreis-warendorf.de/fileadmin/50/AV_Inzidenz_%C3%BCber_150_kreisangeh_Kommunen.pdf

Corona: Inzidenzwert im Kreis Warendorf weiter gestiegen
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Warendorf hat sich weiter erhöht: Von gestern auf heute stieg der Wert von 149,4 auf 162,7. Momentan gibt es in unserem Kreis 755 aktive Corona-Fälle, 108 mehr als...
Kreis Warendorf gedenkt der Corona-Toten
Auch bei uns im Kreis Warendorf wird heute der Todesopfer in der Corona-Pandemie gedacht. An Rathäusern und anderen öffentlichen Gebäuden gibt es Trauerbeflaggung, unter anderem auch in Sendenhorst...
Maskierter Mann überfällt Tankstelle in Ostbevern
Die Tankstelle an der B 51 in Ostbevern ist in der vergangenen Nacht überfallen worden. Gegen 23 Uhr bedrohte ein maskierter Mann die Angestellte mit einer Schusswaffe, heißt es von der Polizei....
St. Franziskus-Hospital Ahlen schränkt Besuche ein
Das St. Franziskus-Hospital Ahlen reagiert jetzt auf die hohe 7-Tage-Inzidenzzahl in Ahlen. Besuche sind ab heute nur noch mit negativem Coronatest möglich, der nicht älter als 24 Stunden ist und in...
Mehr als 54.100 Fahrzeuge fahren mit BE-Kennzeichen
Das BE-Autokennzeichen ist bei uns im Kreis auch weiterhin sehr beliebt – kreisweit sind mehr als 54.100 Fahrzeuge mit dem Kennzeichen zugelassen, die meisten davon in Ahlen, Beckum und Oelde, heißt...
Mobile Impfstelle in Beckum schließt
In der mobilem Impfstelle in Beckum sind bisher rund 1.200 Impfungen in 120 Stunden durchgeführt worden, das meldet die Stadt Beckum. Heute hat die Impfstelle zum letzten Mal geöffnet. Seit Mitte...