Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Liveticker Wintereinbruch: Die aktuelle Lage im Kreis Warendorf

21:48 Uhr: Kein Termin geht wegen des Wintereinbruchs verloren
Die Impfzentren in Nordrhein-Westfalen öffnen trotz der aktuell teils extremen Witterungslage wie geplant am morgigen Montag. Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe mit.

Alle Impfberechtigten, die einen Termin vereinbart haben, können sich dort also wie vorgesehen gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Impftermine sollten, wenn möglich, eingehalten werden.

Diejenigen, die einen Impftermin im Impfzentrum für Montag erhalten haben und sich witterungsbedingt nicht in der Lage sehen den Termin wahrzunehmen, können am darauffolgenden Tag, Dienstag, den 9. Februar, zur gleichen Uhrzeit wie zum ursprünglichen Termin das Impfzentrum aufsuchen.

21:01 Uhr: Fahrdienste der Freckenhorster Werkstätten fahren nicht

Die Fahrdienste der Freckenhorster Werkstätten werden morgen nicht fahren. Die Beschäftigten werden also nicht wie gewohnt, abgeholt., heißt es von dort. 

Allen Selbstfahrern ist es frei gestellt, die Werkstatt aufzusuchen.

Die Werkstätten sind in einer Notbetreuung geöffnet und entsprechend besetzt. Die Versorgungsküchen der Zweigstellen können durch die Großküche in Beckum nicht angefahren werden. Daher gibt es morgen auch kein Mittagessen in den Werkstätten.

Voraussichtlich wird am Dienstag den "Corona-Normalbetrieb" wieder aufgenommen. Aktuelle Informationen dafür gibt es online auf der Homepage der Freckenhorster Werkstätten.

20:26 Uhr: Wetterlage führt Einschränkungen im Schul- und Kitabetrieb in Warendorf

Aufgrund der außergewöhnlichen Wetterbedingungen und zu erwartender Verkehrsbehinderungen haben die Warendorfer Grundschulen und die städtischen Kindertageseinrichtungen die Eltern gebeten, ihre Kinder morgen und übermorgen und nicht in die Einrichtungen zu schicken.

Nur für dringende Ausnahmefälle wird ein minimales Betreuungsangebot aufrechterhalten.

Die städtische Gesamtschule bietet am Montag und Dienstag keine Notbetreuung an.

19:55 Keine Abfallabfuhr im gesamten Kreis Warendorf

Morgen (8. Februar) kann aufgrund der Witterungsverhältnisse im gesamten Kreis Warendorf keine Abfuhr von Abfallbehältern, Gelben Säcken und Sperrmüll erfolgen, das teilt die Abfallwirtschaftsgesellschaft Warendorf mit.

Selbst wenn es die Straßenverhältnisse zulassen würden, können die Beschäftigten die Abfallbehälter nicht durch die Schneeberge zum Fahrzeug zu ziehen.

Die AWG bittet außerdem darum, keine Abfallbehälter und keinen Sperrmüll an die Straßen zu stellen, um den Räumdienst nicht noch unnötig zu erschweren.

Die Stadt Ahlen teilt weiterhin mit, dass auch der Recyclinghof morgen geschlossen bleibt.

Die Entsorger werden in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden festlegen, wann die Ersatzabfuhren erfolgen werden.

19:22 Uhr: Verspätungen bei Zeitungszustellungen im Kreis Warendorf möglich

Trotz des Extremwetters wird die Heimatzeitung „Die Glocke“ in Oelde produziert wie immer. Es wird jedoch ganz sicher vielerorts zu Verspätungen bei der Zeitungszustellung kommen, in einigen Bereichen wird eine Auslieferung unmöglich sein, die Sicherheit der Zeitungsboten geht vor.

Damit niemand auf die Zeitungslektüre beim Frühstück verzichten muss, wird „Die Glocke“ deshalb schon ab Sonntagabend das e-paper freischalten.

Die aktuellen Ausgaben stehen daher frühzeitig allen Lesern kostenlos digital zur Verfügung. Infos dazu gibt es auf der Homepage www.die-glocke.de.

16:24 Uhr: UKM nur für Notfälle zu erreichen

Die Uniklinik in Münster hält von heute bis zum morgigen Montag einschließlich nur den Notfallbetrieb aufrecht. Das heißt: Die Notfallversorgung ist sichergestellt und das UKM wird vom Rettungsdienst weiter in Notfällen angefahren. Hintergrund ist auch, dass viele Mitarbeitende im Umland wohnen und nur eingeschränkt zur Arbeit kommen können. 

Patientinnen und Patienten, die für morgen (Montag, 08.02.) zur Aufnahme für einen elektiven Eingriff oder zu einer ambulanten Behandlung ins UKM kommen wollten, werden gebeten, zuhause zu bleiben. Sie werden in den kommenden Tagen zur Vereinbarung eines neuen Termins kontaktiert. 

Sobald es die allgemeine Wetterlage zulässt, wird der reguläre Betrieb wiederaufgenommen.

16:16 Uhr: Morgen kein Lehrgangsbetrieb in den BildungsCentern der Kreishandwerkerschaft
Aufgrund der extremen Witterungs- und Straßenverhältnisse und den Prognosen für morgen wurde von der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf entschieden, dass der Lehrgangsbetrieb in den beiden BildungsCentern in Rheine und Beckum morgen, am 08.02.21, komplett eingestellt wird.

Wegen des Wochenendes können wir nicht alle Lehrgangsteilnehmer direkt informieren, sondern nur die Ausbildungsbetriebe, so die Kreishandwerkerschaft. Informationen zum Lehrgangsausfall gibt es auch unter Aktuelles online und auf der Facebook-Seite der Kreishandwerkerschaft.

Die Regelung gilt nur für morgen. Am Dienstag ist wieder der reguläre Lehrgangsbetrieb vorgesehen.

Für eventuelle Rückfragen der Lehrgangsteilnehmer ist die Rufnummer 05971 4003-3333 eingerichtet.

14:35 Uhr: Haus & Grund Warendorf - Eigentümer zur Räumung verpflichtet

Mit dem Schnee kommt auf die Haus- und Grundstückseigentümer eine spezielle Aufgabe zu: Sie sind zur Räumung der Gehwege und Bürgersteige verpflichtet. Darauf weist Haus & Grund Warendorf e.V. hin. 

Die meisten Städte und Gemeinden übertragen die Pflicht zur Reinigung der dem Grundstück anliegenden Straßen und Wege auf den jeweiligen Eigentümer. Im Rahmen dieser Verkehrssicherungspflicht haben die Haus- und Grundstückseigentümer dafür zu sorgen, dass niemand auf vereisten Wegen ausrutscht und sich verletzt. 

Vermieter können diese Räumungspflicht durch eine entsprechende Regelung im Mietvertrag auch auf ihre Mieter übertragen. 

So gilt beispielsweise in der Stadt Warendorf nach der aktuellenStraßenreinigungssatzung vom Dezember 2019:

In der Zeit von 7.00 bis 20 Uhr (sonn? und feiertags von 9.00 bis 20 Uhr) gefallener Schnee und entstandene Glätte sind unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen. 

Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind am Folgetag (werktags bis 7 Uhr,  sonn? und feiertags bis 9 Uhr) zu beseitigen. Dabei sind Gehwege in einer Breits von 1,50 m von Schnee freizuhalten. 

Grundsätzlich ist der zum Streuen Verpflichtete schadensersatzpflichtig, wenn durch die schuldhafte Verletzung der Streu- und Schneeräumungspflicht ein Unfall mit Personen- oder Sachschaden entsteht.

13:25 Uhr: Keine Müllabfuhr morgen in Ahlen

Biomüll, Papierabfall und angemeldete Sperrmülltouren werden am Montag in Ahlen nicht abgefahren. Auch der private Entsorger Stenau nimmt auf die Straßen- und Witterungslage Rücksicht, teilt die Stadt mit. 

Er sammelt am Montag keine gelben Wertstoffsäcke ein. Grund ist der heftige Wintereinbruch, der seit Samstagabend das Münsterland fest im Griff hält. 

Es sollen am Sonntag weder Abfalltonnen noch Wertstoffsäcke an die Straßen gestellt werden. Noch bis in den späten Sonntagabend gilt auch für Ahlen eine amtliche Unwetterwarnung vor extrem starken Schneeverwehungen. 

Die Stadt Ahlen kündige außerdem an, dass die Müllabfuhr möglicherweise die komplette nächste Woche nicht stattfindet.

Morgen wollen Umweltbetriebe und Stenau gemeinsam beraten und informieren, wie es mit Müllabfuhr und Wertstoffsammlung in der morgen beginnenden Woche weitergeht.

Betroffen vom Wetter ist auch der Wertstoffhof am Ostberg, der am Montag geschlossen bleibt.

12:42 Uhr: Gemeinde Everswinkel: Schnee nicht auf die Fahrbahn schippen

Die Gemeinde Everswinkel bittet die Bürgerinnen und Bürger darum, den Schnee von den Gehwegen dort wo möglich nicht auf die Fahrbahn, sondern in die Vorgärten zu schaufeln, damit die Rettungsfahrzeuge weiterhin durchkommen.

Bei anhaltenden Schneefällen sei dies gerade in den Wohngebieten ansonsten nur schwer möglich. Der gemeindliche Winterdienst sei natürlich mit allen verfügbaren Fahrzeugen im Einsatz, müsse sich aber wie die anderen Straßenbaulastträger zunächst auf die Hauptverkehrswege konzentrieren.

12:00 Uhr: Räumfahrzeuge im Dauereinsatz
Seit Mitternacht sind die Straßenmeistereien im Kreis Warendorf und im restlichen Münsterland im Dauereinsatz. Der andauernde Schneefall und die teilweise extremen Schneeverwehungen erschweren die Arbeit deutlich, heißt es vom Landesbetrieb Straßen.NRW. 

Die Bundes- und Landesstraßen werden durchgehend geräumt. Trotzdem sei es bei der aktuellen Wetterlage kaum möglich, die Straßen komplett vom Schnee zu befreien. Straßen.NRW appelliert an die Autofahrer, soweit wie möglich zu Hause zu bleiben.

Es sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar, wann die Straßen wieder durchgehend geräumt sind. Auch eine freie Fahrt bis zum einsetzenden  Berufsverkehr am Montagmorgen könne noch nicht garantiert werden.

Allerdings: Auch dann, wenn der Winterdienst bei Straßen.NRW auf vollen Touren läuft, können die Streu- und Räumfahrzeuge unmöglich immer und überall vor Ort sein, so der Landesbetrieb. 

Eine Garantie oder gar ein Recht auf geräumte und rutschsichere Fahrbahnen gibt es nicht. Die Verkehrsteilnehmer müssen deshalb immer mit Reifglätte, Eisglätte, Glatteis oder Schneeglätte rechnen und sollten sich und ihr Fahrzeug entsprechend vorbereiten.

11:29 Uhr: Witterungsbedingtes Fahrverbot für LKW

Es gilt aktuell ein witterungsbedingtes Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen auf den Autobahnen im Bereich der Bezirksregierung Münster.

Der Bereich der Bezirksregierung erstreckt sich über die Kreise: Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf sowie die Städte: Bottrop, Gelsenkirchen und Münster.

Außerdem gilt das Verbot auch für den Bereich der Bezirksregierung Detmold. Es gilt erst mal bis 20:00 Uhr, heißt das von der Polizei.

11:09 Uhr: Busverkehr der  RVM im Münsterland für heute eingestellt

Aufgrund der weiterhin schlechten Wetterlage bleibt der Busverkehr der Regionalverkehr Münsterland GmbH für heute eingestellt. 

Eine Entscheidung, ob und wie der Busverkehr morgen möglich ist, will die RVM morgen Früh treffen. 

10:34 Uhr: Starker Schneefall: Bisher „glimpflich davon gekommen“

Bisher sei man trotz der aktuellen Wetterlage auf den Straßen im Kreis Warendorf einigermaßen glimpflich davon gekommen.

Seit 6 Uhr heute Morgen hatte die Kreisleitstelle in Warendorf insgesamt neun witterungsbedingte Einsätze.

Zwei davon waren Verkehrunfälle mit Blechschaden. Sieben Mal waren Fahrzeuge im Schnee stecken geblieben. Drei Mal davon so unglücklich, dass sie als Verkehrshindernis gesichert und abgeschleppt werden mussten.

Trotzdem habe man insgesamt viele Anrufe bekommen, die teilweise an den Kreis Warendorf, die Feuerwehr oder Abschleppunternehmen weitergeleitet wurden, da sie in deren Aufgabenbereich fielen, heißt es von der Kreispolizei

09:53 Uhr: Rodelberge in Ahlen gesperrt

Die Stadt Ahlen weißt noch mal daraufhin, dass die beliebten Rodelberge an der Langst und in Dolberg gesperrt sind. Grund dafür ist die Coronapandemie. Dort kann also nicht gerodelt werden.

09:32 Uhr: Eurobahn meldet Zugausfälle im Kreis Warendorf 

Der Bahnverkehr der Deutschen Bahn ist in weiten Teilen des Landes beeinträchtigt. Es kommt zu Zug- und Halteausfällen, meldet die DB bei Twitter.
Auch die Eurobahn meldet Ausfälle, heißt es vom Betreiber Keolis.

09:24 Uhr: Zwischenbilanz zur Nacht: keine Schwerverletzten

In der Nacht zu heute hat es keine Schwerverletzten auf den Straßen bei uns im Kreis gegeben, das sagte die Kreispolizei auf Radio WAF-Nachfrage.

Dafür sind aber viele Fahrzeuge im Schnee steckengeblieben oder im Graben gelandet. Häufig auch ohne Sachschaden, heißt es von der Polizei.

Für das Schneechaos wurde eine Führungsgruppe in Münster eingerichtet, die auch für den Kreis Warendorf zuständig ist.

Aus Münster hieß es von der Polizei: „Das Problem sei nicht heute Nacht gewesen, sondern das Problem ist jetzt.“ Sogar Polizeiautos würden im Schnee feststecken und auch Zu- und Abfahrten von Autobahnen seien nicht geräumt. 

08:25 Uhr: RVM stellt kompletten Busverkehr im Münsterland ein

Aufgrund der aktuellen Wetterlage hat die Regionalverkehr Münsterland GmbH, RVM, den Busverkehr im Münsterland und damit auch im Kreis Warendorf zunächst bis 11 Uhr eingestellt. 

Sobald es neue Entwicklungen gibt, will die RVM informieren.

06:21 Uhr: Straßen.NRW - Einsatz für die kommenden Wintertage erfolgreich gestartet

Seit gestern Nachmittag schneit es immer wieder im Kreis Warendorf, seitdem sind auch die Straßenmeistereien im Einsatz. Das meldet der Landesbetrieb Straßen.NRW.

Denn das Streusalz soll schon auf den Straßen verteilt sein, bevor sich durch den Schnee auf der Fahrbahn eine Eisschicht bilden kann.

Münsterlandweit werden in den nächsten Tagen rund 140 Mitarbeiter im Dienst sein. Unterstützung bekommen die Straßenwärter noch durch Fremdunternehmer wie Landwirtschaftliche Lohnunternehmen, damit die gut 2.400 Kilometer Landes- und Bundesstraßen möglichst eis- und schneefrei gehalten werden.

Dazu kommen noch über 1.600 Kilometer Radwege: Auch im Kreis Warendorf nutzen viele Menschen die Radwege an den Bundes - und Landesstraßen um täglich zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen.

Straßen.NRW weist aber auch darauf hin: Eine Garantie oder gar ein Recht auf geräumte und rutschsichere Fahrbahnen gibt es nicht. Bei der Planung der Winterdienstrouten müssen Prioritäten und zeitliche Vorgaben berücksichtig werden.

Stark frequentierte Straßen und besondere Gefahrenpunkte, wie gefährliche Steigungs- oder Gefällestrecken oder durch Verwehungen gefährdete Abschnitte haben Vorrang im Winterdienst.

Grundsätzlich appelliert Straßen.NRW daher an Autofahrerinnen und Autofahrer, jederzeit auf Glätte, Schneeverwehungen oder sogar eine geschlossenen Schneedecke vorbereitet zu sein.

Kreisgesundheitsamt in Warendorf sucht nach einem Autofahrer
Das Kreisgesundheitsamt sucht aktuell nach einem Autofahrer, der in der Nacht von gestern auf heute eine Anhalterin im Ahlener Stadtgebiet mitgenommen hat. Er hatte die Frau zu ihrer Wohnung im Norden...
Projekt VerA soll Azubis im Kreis Warendorf durch die Ausbildung helfen
Die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf setzt auf „VerA“. Dahinter verbirgt sich eine neue Initiative, die Ausbildungsabbrüche verhindern soll. Ehrenamtliche Mentoren spielen dabei laut...
Ostbevern steigt aus Kita-Neubauprojekt aus: Schimmel und Zeitverzug
Eigentlich sollte die neue Kita im Baugebiet Kohkamp III schon im vergangenen Sommer fertig gestellt sein – viermal hatte der Investor um Aufschiebung gebeten. Jetzt zieht die Gemeinde Ostbevern die...
Geflügelpest im Kreis Warendorf: Sperrbezirk Münster-Handorf wird aufgehoben
Der wegen der Geflügelpest eingerichtete Sperrbezirk im Bereich Münster-Handorf, der auch bis in Bereiche der Stadt Telgte und der Gemeinden Ostbevern und Everswinkel reichte, wird ab morgen (15.04.)...
IHK Nord Westfalen zur Testpflicht für Unternehmen
Die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen hadert mit der Testpflicht für Betriebe, die die Bundesregierung gestern (13.04.) beschlossen hat. Sie sei „eine „eine zusätzliche Aufgabe in der...
Ahlen: Berger verlangt zügig Entscheidungen zur Pandemiebekämpfung
Die Stadt Ahlen ruft zu härteren Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie auf – und zwar die Politik ebenso wie die Bürger in Ahlen. „Die Geduld der Menschen ist aufgebraucht“, sagt Bürgermeister Alexander...