Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Polizei in Warendorf appelliert an aggressive Jugendliche

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Polizei in Warendorf stellt zur Zeit offen Fragen an Jugendliche, die sie in den letzten Tagen wiederholt bei Einsätzen gestört haben. "Ihr wollt doch auch, dass wir euer Eigentum schützen oder euch helfen, wenn ihr euch selber nicht mehr helfen könnt", schreibt sie auf Facebook. "Warum also seid ihr so respektlos und warum verhaltet ihr euch so" ? Mit dem Post reagiert die Polizei in den sozialen Medien offensiv auf zwei Einsätze, bei denen immer eine größere Gruppe Jugendlicher sie daran hindern wollte,  tatverdächtige Einbrecher und Diebe in Gewahrsam zu nehmen. Die Beamten hätten sich mit  Pfefferspray schützen oder Unterstützung anfordern müssen, heißt es. Die Jugendlichen hätten Kollegen angeschrien, beleidigt und bedroht oder den Streifenwagen bespuckt. 

Hintergrund des Appells ist die Tatsache, dass gestern in Warendorf ein Polizei-Einsatz schon wieder von jungen Menschen gestört wurde. Gegen 18:45 Uhr ermittelten die Beamten am Donnerstagabend an der Skateranlage am Breulweg wegen eines Fahrrad-Diebstahls und nahmen dabei vor allem einen 17jährigen ins Visier, der ein gestohlenes Rad als seines ausgab. Als sich in den Einsatz immer mehr aggressive Jugendliche einmischten, musste Unterstützung angefordert werden. Wie sich später herausstellte, hatten einige Mitglieder der Gruppe bereits am Vortag einen Polizeieinsatz am HOT Jugendzentrum gestört. Am Ende wurden acht Jugendliche aus Warendorf im Alter von 16 bis 20 Jahren mit auf die Wache genommen. Einige seien von den Erziehungsberechtigten abgeholt worden, so die Polizei – andere blieben über Nacht in Gewahrsam.