Responsive image

on air: 

Sascha Faßbender
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Verunglückter LKW an B 64 zwischen Beelen und Warendorf geborgen

Symbolbild

Symbolbild

Update 15 Uhr

Die Polizei hat die B 64 zwischen Warendorf und Beelen um kurz vor 15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Der LKW ist inzwischen geborgen.  

 

Update 12:20 Uhr

Weiterhin ist die B 64 zwischen Warendorf und Beelen gesperrt. Jetzt gibt es aber weitere Informationen zu dem LKW-Unfall, der die Sperrung verursacht.

Gegen 1:50 Uhr in der Nacht war demnach die Polizei alarmiert worden. Der Laster samt Auflieger war aus noch unklarer Ursache parallel zur Straße komplett in einen Straßengraben gerutscht. Der Fahrer wurde durch Rettungskräfte vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ladung des LKW musste danach Stück für Stück in mehrere Laster ab- und umgeladen werden, das dauerte bis in den Vormittag und führte schon zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.

Für die Bergung des LKWs selbst wurde dann ein weiteres Spezialfahrzeug angefordert, sie dauert noch an – voraussichtlich bis nach 13 Uhr.

Update 11:20 Uhr

Die B64 wird in diesen Minuten für die Bergung des Lastwagens gesperrt, zwischen der Ecke K18 (Vohren) und der Ecke "Am Westring" in Beelen. Die Dauer der Sperrung beträgt voraussichtlich anderthalb bis zwei Stunden.

Update 9:30 Uhr

Nach dem Unfall eines LKW zwischen Beelen und Warendorf in der Nacht werden sich die Aufräumarbeiten hinziehen. Der Laster liegt am Rande der B 64 bei Vohren auf der Seite und wird zur Stunde entladen.

Der Verkehr fließt aber trotzdem. Erst zur eigentlichen Bergung des Lastwagens selbst wird es am Mittag Verkehrsbehinderungen geben.

*****

Zwischen Beelen und Warendorf ist in der Nacht ein LKW verunglückt.

Einzelheiten zum Unfall sind noch nicht bekannt, der Lastwagen liegt allerdings an der B 64 bei Vohren auf der Seite und muss geborgen werden.

Derzeit organisieren die Eigentümer noch den Abtransport der Ladung, später kann es laut Kreispolizei zu Verkehrsbehinderungen durch die Bergung selbst kommen.