Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Mike Pence trifft Staatspräsident Duda in Warschau

Nach dem Weltkriegsgedenken in Warschau trifft US-Vizepräsident Mike Pence mit dem polnischen Staatspräsidenten Andrzej Duda zusammen. Um 11.

US-Truppenverstärkung geplant

Pence vertritt US-Präsident Donald Trump, der seinen Polen-Besuch wegen des Hurrikans «Dorian» kurzfristig abgesagt hatte. Bei dem Gespräch mit Duda dürfte es auch um die geplante Verstärkung der US-Truppen in Polen von rund 4500 auf 5500 Soldaten gehen. Trump hat ins Spiel gebracht, dafür Soldaten aus Deutschland abzuziehen.

Trump wirft besonders Deutschland immer wieder vor, den selbst auferlegten Nato-Verpflichtungen nicht nachzukommen und zu wenig Geld für Verteidigung auszugeben. Mehrfach hat der US-Präsident in diesem Zusammenhang Polen gelobt. Aus dem Weißen Haus hieß es vor dem Pence-Besuch, Polen sei in dieser Hinsicht «ein Beispiel für den Rest des Bündnisses». Unter Trump haben sich die Beziehungen Washingtons zu Berlin deutlich verschlechtert. Zur Regierung in Warschau pflegt Trump dagegen ein sehr gutes Verhältnis.