Responsive image

on air: 

Markus Westerbeck
---
---
Was ist los im Kreis Warendorf?
Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Veranstaltungstipps für den Kreis Warendorf

Was ist los bei uns im Kreis Warendorf? Wir halten euch immer auf dem Laufenden:

September
MODIMIDOFRSASO
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123


Sonntag, 26.9.

20.09.2021 - 18:56 Uhr   bis   26.09.2021 - 18:56 Uhr


Interaktive Lungenwoche


ONLINE

Zum 24. Deutschen Lungentag zeigen die drei Häuser der St. Franziskus-Stiftung: St. Barbara-Klinik Hamm GmbH, St. Franziskus-Hospital Ahlen und St. Elisabeth-Hospital Beckum in der Zeit vom 20. bis 26. September eine umfassende Videoserie auf ihren Social-Media-Kanälen, die sowohl die Lungenfunktion, die Lungenoperation, die Bronchoskopie und vieles mehr beleuchten. Interessierte finden hier auch einen informativen Bericht einer Post Covid Patientin und einen Beitrag, der darüber informiert, was den eigenen Schlaf eigentlich steuert. Neben einem Quiz wird es an einem Termin auch die Möglichkeit geben, persönliche Fragen zum Thema „Lunge“ zu stellen.

Das Lungenzentrum Hamm-Ahlen-Beckum ist ein Netzwerk aus Ärztinnen und Ärzten, die Lungenkrankheiten behandeln. Traditionell nehmen die Experten und Spezialisten den Lungentag im September als Anlass, um Behandlungsformen vorzustellen und die Fragen von Patient*innen rund um die "Lunge" zu beantworten.

Wir laden Sie herzlich ein, interaktiv an unserer Lungenwoche teilzunehmen, Ihre Fragen zu stellen und sich zu informieren.

Auf Facebook:
www.facebook.com/StBarbaraKlinik
www.facebook.com/stfranziskushospitalahlen
https://www.facebook.com/stelisabethhospital

Auf Instagram:

barbarajosefhamm
st.franziskushospitalahlen
stelisabethhospitalbeckum

Das Programm im Überblick:

20. September 2021 | Quiz: Was wissen Sie über Lungenkrankheiten? Lungenfunktion Chefarzt Dr. Frank Schlierkamp St. Elisabeth Hospital Beckum
21. September 2021 | Thoraxchirurgie: Keine Angst vor Lungenoperationen Chefarzt Su-Sin Kim & Ltd. Oberarzt Dr. Jens Farwick St. Franziskus-Hospital Ahlen GmbH
22. September 2021 | Bronchoskopie Chefarzt Dr. Markus Unnewehr St. Barbara-Klinik Hamm GmbH
23. September 2021 | Post Covid „Eine Patientin berichtet“ Chefarzt Dr. Norbert-Wolfgang Müller St. Franziskus-Hospital Ahlen GmbH
24. September 2021 | Sie fragen – Wir antworten: Ihre Fragen zu Lungenkrankheiten  Was wir einatmen: Luft & Schadstoffe Chefarzt Dr. Norbert-Wolfgang Müller, St. Franziskus-Hospital Ahlen GmbH
25. September 2021 | Praxiseinblick – Wir stellen uns vor Lungenfachärzte George A. Francis & Dr. Norbert Grammann
26. September 2021 | Schlafmedizin: Die innere Uhr – Was unseren Schlaf steuert Oberarzt Dr. Thomas Schmidt, St. Franziskus-Hospital Ahlen GmbH

Tiere_Reiten_Pferde_Reitsport-54

24.09.2021   bis   26.09.2021


"Herbst-Reitturnier" in Ennigerloh


Ennigerloh
Reit- und Fahrverein Vorholz
Reitanlage "Im Sportpark"

24. - 26. September 2021

Beim Reit- und Fahrverein Vornholz steht an diesem Wochenende ein Reitturnier an.

  • Freitag: Start 09:00 Uhr morgens, Ende offen
  • Samstag :Start 08:00 Uhr morgens, Ende offen
  • Sonntag: Start 08:30 Uhr morgens, Ende offen
  • Springprüfungen (vom Springreiterwettbewerb bis zur Springprüfung Kl. M*) und Dressurprüfungen (vom Führzügelwettbewerb bis zur Dressurprüfung Kl. M) sowie das Finale des Sparkassen Dressurpokals

Aufgrund der derzeitigen Situation mit Corona gelten folgende Regeln:

  • Einhaltung 3-G-Regelung(Ein Antigen-Test darf nicht älter als 24 Stunden, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Schüler mit Schülerausweis.
  • Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände einschließlich Parkplatz wird erst nach Nachweis gewährt
  • Für alle Teilnehmer, Begleiter und Zuschauer muss die Nachverfolgbarkeit gewährleistet werden. Es muss deshalb entweder ein ausgefüllter Anwesenheitsnachweis abgegeben werden oder sich über die LUCA-App eingeloggt werden
  • Teilnahme am Turnier nur ohne typische COVID19 Symptome; mit Zutrittsband; Einhaltung der Abstandsregeln; Einhaltungen der Regeln zum Niesen und Husten und mit einem Nasen-/Mundschutz in den entsprechend gekennzeichneten Bereichen
24.09.2021 - 15:00 Uhr   bis   27.09.2021 - 20:00 Uhr


TEUFELSPARK in Ennigerloh


Ennigerloh
Marktplatz

24. bis 27. September 2021

Seit 1885 feiert Ennigerloh am letzten Wochenende im September den Mettwurstmarkt. Schon damals wurde Gelegenheit geboten zum Handel mit traditionsreichen Handgewerken sowie allerlei Haushaltsgeräten und -gegenständen. Heutzutage, als größte Innenstadtkirmes in der Region, ist der Mettwurstmarkt die prägende Veranstaltung für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für viele auswärtige Besucher in Ennigerloh. In dem 136. Jahr seines Bestehens ist schon vor einiger Zeit schweren Herzens be-schlossen worden, angesichts der Corona-Pandemie den Mettwurstmarkt abzusagen. Dennoch haben sich der Mettwurstmarktausschuss und die Verwaltung eine unter gegenwärtigen Bedingungen kleinere, aber genauso unterhaltsame Alternative auf dem Marktplatz überlegt. Vom 24. bis 27. September 2021 findet in Ennigerloh der Teufelspark statt. Hierfür werden der Marktplatz und die umliegenden Parkplätze eingezäunt. Neben rasanten Fahrgeschäften wie Musik-Express, dem Scheibenwischer Avengers und dem stets gefragten Autoscooter gibt es klassische Attraktionen für Familien und Kinder wie den Babyflug und das traditionelle Kinderkarussel. Zudem lädt auch ein separater, attraktiv gestalteter Gastronomie-Bereich mit Pilz- und Fischhütte, asiatischen Speisen, Crepesstand fürden Nachtisch und Wein- sowie anderen Getränkeständen zum Verweilen und Erholen ein.

Die geplanten Öffnungszeiten für den Teufelspark sind am Freitag von 15:00 – 22:00 Uhr, am Samstag und Sonntag von 11:00 – 22:00 Uhr und am Montag von 14:00 – 20:00 Uhr.

Die Veranstaltung kann unter Erfüllung der 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet) besucht werden, dies wird am Eingang kontrolliert. Maximal dürfen sich gleichzeitig 850 Personen auf dem Veranstaltungsge-lände aufhalten. Als Eintritt für den Teufelspark wird ein Euro erhoben, Kinder bis sechs Jahren habenfreien Eintritt. Trotz Einzäunung des Areals werden alle umliegenden Geschäfte und das Rathaus er-reichbar bleiben. Lediglich das Parken am Marktplatz, dem Bürgermeister-Frisch-Platz und dem Parkplatz gegenüber der Sparkasse ist vor und während der Veranstaltung nicht möglich. Falls sich die Gesamtsituation in Bezug auf Corona verschlechtern sollte, muss die Veranstaltung noch abgesagt werden. Eine genaue Beobachtung der Lage erfolgt durch die Verwaltung fortwährend.

26.09.2021 - 10:00 Uhr


1. Kreativ-Markt in Vellern


Beckum-Vellern
Landgasthaus Brand
Dorfstraße 5

10.00 bis 17.00 Uhr

 

Tolle Hand-Made-Artikel

Kaffee und Kuchen

Bayrische Schmankerln und Fest-Bier

26.09.2021 - 13:00 Uhr


"10. Neubeckumer Apfelsonntag"


  • Verkaufsoffener Sonntag in Neubeckum

Heute dreht sich in Neubeckum zum zehnten Mal wieder alles um den Apfel. Zahlreiche Attraktionen entlang der Hauptstraße sorgen für einen geselligen Nachmittag. Shopping-Freunde können sich von 13 bis 18 Uhr über geöffnete Geschäfte freuen. Vom leiblichen Wohl bis zum Thema Spiel und Spaß – an alles ist gedacht, sodass sich die Gäste an diesem besonderen Tag von den bunten Angeboten überzeugen können. Der 10. Neubeckumer Apfelsonntag bietet einen unterhaltsamen und unvergesslichen Sonntag im Herzen von Neubeckum.

Seit zehn Jahren lockt der Apfelsonntag zahlreiche Gäste in allen Altersklassen nach Neubeckum. Auch in diesem Jahr warten wieder aufregende Aktionen auf alle Besucher. Der Zauberer und Clown „Pichel“ fasziniert mit seinen Zaubertricks und Riesen-Seifenblasen alle kleinen und großen Zuschauer. Zu finden ist Pichel mit seinem Zaubermobil neben der ev. Kirche. Die Provinzial Geschäftsstelle Hübner lädt alle Besucher zu Spiel und Spaß an ihrem Stand auf dem Rathausvorplatz ein. Auf dem Rathausvorplatz erwartet alle kleinen Besucher ein Kinderkarussel. Eine Riesenrutsche lädt zum Rutschspaß ein. Der beliebte Bungee Jumper sorgt am Ladenzentrum bei allen Kindern und Jugendlichen für spannende Unterhaltung. Das Team von „Luft & Farbe“ bietet den kleinen Gästen Kinderschminken und lustige Luftballonfiguren am Ladenzentrum an. Der Heimatverein Neubeckum und die Bahnhofsretter informieren die Besucher bei „Live-Musik“ am Ladenzentrum über Ihre nächsten Aktionen. Das Freizeithaus Neubeckum bietet zwischen 14 bis 17 Uhr ein Seniorenkino an. Bei Kaffee und leckerem Apfelkuchen wird der „Neubeckumer Bilderbogen“ sowie „Der Junge muss an die frische Luft“ gezeigt.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Dabei dreht sich alles um den Apfel. Die Neubeckumer Bäckereien und Gastronomiebetriebe entlang der Hauptstraße empfangen Ihre Kunden mit leckeren Speisen und Getränken. Das DRK Neubeckum bietet neben Informationen rund um das DRK den Besuchern leckere Waffeln an. Vor der Bäckerei Schwichtenhövel können süße Köstlichkeiten von Honig Rickfelder erworben werden.

  • In der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr bieten wir mit dem Kreis Warendorf und der Stadt Beckum eine Corona-Schutzimpfung an.

Die Neubeckumer Geschäftswelt lädt die Besucher zu einem entspannten Einkaufsbummel ein. Als kleine Aufmerksamkeit für seine Kunden bedankt sich der Gewerbeverein Neubeckum beim Einkauf mit Äpfeln und Apfelmarmelade,

26.09.2021 - 15:00 Uhr


Ausstellung "Schau mich an - Gesicht einer Flucht"


Ahlen
Familienbildungsstätte
Klosterstaße 10 a

Die ausdrucksstarke Ausstellung „Schau mich an - Gesicht einer Flucht“ ist ab heute in der Familienbildungsstätte zu sehen. Gerburgis Sommer vom Asylkreis Haltern eröffnet die Ausstellung mit einführenden Worten am Wahlsonntag um 15:00 Uhr.

Unter den 19 Porträtierten zeigen nicht nur aktuell Geflohene ihr Gesicht. Teils betagte Projektteilnehmende lenken den Blick auf die deutsche Geschichte seit dem 2. Weltkrieg. Die Wanderausstellung lädt dazu ein, genauer hinzuschauen. Wer sind die Flüchtlinge? Was hat Sie zur Flucht getrieben? Wie geht fliehen überhaupt? Alle Interessierte sind herzlichst eingeladen an der Ausstellungseröffnung teilzunehmen.

„Häufig heißt es „DIE Flüchtlinge“ – pauschal, anonym, negativ. Um das zu ändern, entwickelte Gerburgis Sommer vom Asylkreis Haltern am See „Schau mich an – Gesicht einer Flucht.“ Geflüchtete beschreiben ihre Fluchterlebnisse und ihr Ankommen in Deutschland. Dazu zeigen sie in berührenden Schwarz-Weiß-Portraits ihr Gesicht. Neben aktuell Geflüchteten kommen auch deutsche Flüchtlinge und Vertriebene seit der Zeit des Zweiten Weltkriegs zu Wort. Sie lenken mit ihren Schilderungen den Blick auf die deutsche Geschichte.“ Zitat Asylkreis Haltern.

In der Familienbildungsstätte Ahlen gilt die 3G-Regelung, geimpft, genesen, getestet. Ein Nachweis darüber muss am Eingang vorgezeigt werden. Zudem gilt im Gebäude Maskenpflicht. Begleitet wird die Ausstellung von Lars Koenig (Familienbildungsstätte) und Sandy Richter (städtische Leitstelle „Älter werden in Ahlen“). Weitere Informationen zur Ausstellung erteilt die Leitstelle unter Tel. 02382 59492 (richters@stadt.ahlen.de).

Foto: Schulbauernhof Emshof

26.09.2021 - 18:19 Uhr


Apfeltag in Telgte


Telgte
Schulbauernhof Emshof

Heute findet auf dem Schulbauernhof Emshof von 11.00-17.00 Uhr ein Apfeltag mit verschiedenen Stationen statt. Mit vorheriger Anmeldung: schulbauernhof(at)emshof.de; 02504-729688 und dem Nachweis (geimpft, getestet oder genesen)  können Interessierte, Familien und Gruppen rund um das Thema Apfel mitmachen. Apfelsaft pressen und probieren, an Apfelstationen etwas über verschiedene Apfelsorten lernen, lauschen, in welchen Märchen und Mythen der Apfel eine Rolle spielt, an einem Apfellauf teilnehmen, oder etwas zur Bestäubung durch Bienen erfahren. An den Stationen gibt es Stempel.   Wer alle Stationen durchlaufen hat, kann an einer Verlosung teilnehmen und eine Überraschung gewinnen. Mit dabei ist der Apfelkönig Fritz, der um 16.30 Uhr das Glückslos zieht. Der Apfeltag steht unter dem Motto: mit allen Sinnen: probieren, riechen, schmecken, sehen, (wohl) fühlen.

„Perspektivwechsel: In den Schuhen des anderen gehen“

An einer besonderen Station können Simulatoren für Handicaps ausgeliehen werden, mit denen man die Stationen durchlaufen kann. Gehhilfen, Rollstuhl, Simulationsbrillen für Sehbeeinträchtigungen oder Tinnitus, Simulatoren für Beinerkrankungen – hier kann man  ansatzweise nachempfinden mit welchen Schwierigkeiten Menschen zu tun haben, deren Sinne getrübt sind oder die mit  Bewegungseinschränkungen leben. Die Simulatoren werden ansonsten eingesetzt in der Ausbildung in z.B. Pflegeberufen.

Bratapfel im Lehmbackofen und das Gericht „Himmel und Erde“, sowie Apfelkuchen sorgen für den kulinarischen Genuss; auch mit Getränken kann man sich vor Ort versorgen.  Die Veranstaltung findet draußen statt. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt, daher vorher anmelden und Nachweise bereithalten.

01.07.2021   bis   17.10.2021


Ausstellung "Die schönsten Wochen des Jahres. Reise(n) einst und jetzt"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 15

01.07.2021 – 17.10.2021

Reisen – der Deutschen liebstes Hobby. Jahrzehntelang war der Tourismus zudem ein stetig wachsender Wirtschaftszweig – allein 2019 unternahmen die Deutschen insgesamt 70,1 Millionen Urlaubsreisen – bis die Corona-Pandemie dieser Entwicklung 2020 und 2021 erst langsam, dann umfassend ein jähes Ende bereitete. Aber das Reisen an sich war auch in früheren Jahrhunderten durchaus schon ein Massenphänomen – wenn auch oft aus anderen Gründen als heute.

Wer sich in früheren Jahrhunderten auf eine Reise in weiter entfernte Regionen begab, tat dies oftmals aus klar definierten oder von außen vorgegebenen Gründen: Pilger des Mittelalters suchten ihr Seelenheil durch Vergebung ihrer Sünden, Hansekaufleute reisten in Erwartung eines lohnenden Geschäfts, Adelige begaben sich für Nutzen und Ansehen auf Kreuzzüge in den östlichen Teil Europas und Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen suchten das Neue, bisher Unentdeckte oder Unpublizierte.

Erst mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts begann eine Entwicklung, die das Reisen auch für den „normalen“ Bürger interessant machte – sofern man die nötigen finanziellen Mittel hierfür aufbrachte. Mit dem „Reisen um des Reisens willen“ war der Grundstein für den heutigen Massentourismus gelegt.

So kam auch die frühere preußische Provinz Westpreußen im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts mehr und mehr als Reiseziel in Betracht – Bädertouristen suchten die Seebäder an der Ostsee auf, Kunst- und Kulturinteressierte zog es in die alten Hansestädte Danzig und Thorn oder zu den mittelalterlichen Baudenkmälern des Deutschen Ordens, während die Landschaftsliebhaber die wald- und seenreiche Kaschubei aufsuchten.

Die Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum folgt ihren Spuren, präsentiert aber vor allem Impressionen der heutigen attraktiven Reiseziele, die von mittelalterlichen Altstädten, UNESCO-Welterbestätten, beeindruckenden Landschaften bis zu den Stränden entlang der Frischen Nehrung und des Frischen Haffs reichen.

Das Westpreußische Landesmuseum ist von dienstags bis donnerstags von 10 – 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.westpreussisches-landesmuseum.de  und unter Tel.: 02581/927770.

03.07.2021   bis   23.10.2021


"Museum der Menschheit" in Ahlen


03. Juli - 23. Oktober 2021

Das Museum der Menschheit kommt nach Ahlen. Wir freuen uns riesig auf Kunst, Kultur, Begegung und Menschen. Das Projekt ist großartig und wird in diesem Jahr eines der besten Highlights im Münsterland sein. Das Museum der Menschheit zeigt die faszinierenden Porträtaufnahmen des Fotografen Ruben Timman nun in Deutschland. In einer Freilichtausstellung sind die Bilder  in der Ahlener Innenstadt zu sehen, gerahmt von einem vielfältigem Kulturprogramm.

Innosozial als Veranstalter bietet neben diesem öffentlichen Museumsgang durch die Ahlener Innenstadt ein buntes Rahmenprogramm. Ruben will Menschen in ihrer Schönheit, Stärke und Würde zeigen. Innosozial will Menschen dabei unterstützen, eben diese eigenen Potenziale zu erkennen und auszuschöpfen.

08.07.2021 - 19:22 Uhr   bis   30.09.2021 - 19:23 Uhr


Ausstellung "NATUR IN FARBE UND STRUKTUR"


Warendorf
Westpreußisches Landesmuseum
Klosterstraße 15

08. Juli bis 30. September 2021

Das Kulturreferat für Westpreußen, Posener Land und Mittelpolen präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Westpreußischen Landesmuseum aktuelle Werke des Warendorfer Künstlers Friedrich Kreuzberg. 

In seinen großformatigen Gemälden verbindet Friedrich Kreuzberg unterschiedliche Techniken, um die Vielfalt der Natur darzustellen. Inspiriert von der Malerei William Turners, den Landschaftsdarstellungen Gustave Courbets, aber auch durch Impulse des in den 1960er- und 1970er-Jahren aufkommenden Fotorealismus schafft er Werke, die bei den Betrachtenden neue Denkanstöße auslösen. Wirken die abgebildeten Motive auf den ersten Blick idyllisch, so bergen sie bei näherem Hinsehen ein aktuell brisantes Thema in sich: die vermehrte Zerstörung der Natur und insbesondere die verheerenden Eingriffe des Menschen in ihren Kreislauf. Stellvertretend hierfür steht der Baum im Mittelpunkt von Kreuzbergs Arbeiten, dessen Schönheit er in ästhetischer Form im Ganzen, im Detail der Rinde, der Äste und Blätter sowie seiner Farben im Wechsel der Jahreszeiten wiedergibt. 

Mit den anlässlich der Ausstellung im Westpreußischen Landesmuseum gezeigten Gemälden führt der Künstler sowohl durch die stimmungsvoll lichtdurchfluteten Landschaften der Emsauen Warendorfs als auch in mystisch anmutende Nebelwälder als Momentaufnahmen einer beeindruckend imaginierten und sich im Wandel befindenden Natur.  

Mit der Ausstellung Natur in Farbe und Struktur. Malerei und Zeichnung von Friedrich Kreuzberg knüpft das Kulturreferat an die erfolgreichen Projekte mit lokalen Kulturschaffenden und KünstlerInnen in Warendorf an. 

Hinweis: 
Eine offizielle Ausstellungseröffnung findet aufgrund der Pandemie nicht statt. Am 8. Juli um 18.00 Uhr bietet der Künstler ein Ausstellungsgespräch an – hierzu ist eine Voranmeldung im Westpreußischen Landesmuseum erforderlich. 

Weitere Termine (mit Voranmeldung): 
9. Juli 2021, 18.00 Uhr
10. Juli 2021, 15.00 Uhr 
11. Juli 2021, 15.00 Uhr 
8. August 2021, 15.00 Uhr
12. September 2021, 15.00 Uhr

Auf Anfrage sind während der Ausstellungsdauer weitere Führungen mit Friedrich Kreuzberg möglich. 
Tel.: 02581 92 777 0
info(at)westpreussisches-landesmuseum.de

03.09.2021   bis   16.12.2021


„Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade“


Beckum
Volkshochschule
Antoniusstraße 5

03. September - 16. Dezember 2021

Die Ausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade“ ist im 1. Obergeschoss der Volkshochschule Beckum-Wadersloh zu sehen. Sie zeigt, wie Fairtrade die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung mit seinen Arbeitsschwerpunkten umsetzt.

Die Ausstellung stimmt auf die Faire Woche ein, die die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Beckum aktuell vorbereitet. Die Faire Woche findet in diesem Jahr vom 10. bis 24. September statt. Neben Fairem Kochen für Erwachsene ist ein konsumkritischer Spaziergang in Kooperation mit der VHS geplant (Anmeldungen bei der VHS sind noch möglich). Im Freizeithaus Neubeckum gibt es im Rahmen der Fairen Woche erstmals ein Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien, nach fairen Rezepten zu kochen.

Im September jährt sich die Einigung der Vereinten Nationen auf die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) zum fünften Mal. Sie bilden die Leitlinie für eine Zukunft ohne Armut und Hunger, in der alle Menschen Zugang zu medizinischer Versorgung haben und in der die Umwelt und das Klima geschützt werden. Und sie dienen als Gerüst, das Regierungen, aber auch Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaftsunternehmen und Zivilgesellschaft, mit Leben füllen müssen, um mehr Nachhaltigkeit im Norden und Süden zu erreichen. Der faire Handel hat große Schnittmengen mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen.

09.09.2021 - 18:14 Uhr   bis   29.10.2021 - 18:14 Uhr


AUSSTELLUNG "Visibilis" in Warendorf


Warendorf
Kreishaus
Waldenburger Str. 2

Die Ausstellung „Visibilis“ der Künstlerin Carmen Stock zeigt der Kreiskunstverein Beckum-Warendorf in der Galerie im Kreishaus.  Es gilt jedoch die 3G-Regel: der Einlass ist nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich. Die Ausstellung der 1957 in Spanien geborenen Künstlerin ist eine Hommage an die Natur und speziell an Bäume. Sie laden uns ein, unseren Geist zu öffnen, unserer Fantasie freien Lauf zu lassen, in ihr Innenleben einzutauchen und eine lebendige Welt voller Farben und Strukturen zu entdecken. Seit 1985 lebt Carmen Stock in Oelde-Stromberg. Ihre Werke waren in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen bisher u.a. im Museum Abtei Liesborn, im Stadtmuseum und der Stadtgalerie Beckum, der Stadtgalerie Ahlen und der LVHS Freckenhorst zu sehen.

Die Ausstellung ist vom 9. September bis zum 29. Oktober zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen: montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Plakat (c) Beate Fehrecke

10.09.2021   bis   14.11.2021


Ausstellung "Mythos Immenhof"


Oelde-Stromberg
Kulturgut Haus Notbeck
Gartenhaus
Landrat-Predeick-Allee 1

FR 10.09.2021 - SO 14.11.2021

  • Ursula Bruns' Jugendbuchklassiker "Dick und Dalli und die Ponys"

Im Rahmen des Projekts Fräulein Nette unterwegs reiten die Schriftstellerin Karen Duve und die Mezzosopranistin Bettina Bruns auf den Spuren von Annette von Droste-Hülshoff durch Westfalen. Das Kulturgut Nottbeck bereichert das Projekt durch einen besonderen Akzent. Im Mittelpunkt stehen dabei die Autorin Ursula Bruns und ihr Jugendbuch „Dick und Dalli und die Ponies“ aus dem Jahre 1952. Es beinhaltet nicht nur reformerische und aus heutiger Sicht ökologische Gedanken, sondern bildete auch die Vorlage für den legendären Film Die Mädels vom Immenhof (1955), der zu den bekanntesten deutschen Heimatfilmen zählt. Buch und Film werden ausführlich in Form einer Ausstellung vorgestellt, ebenso Leben und Werk der Autorin. Bruns gilt als Pionierin der Reiterszene und setzte sich für eine naturnahe Pferdehaltung ein, wofür sie mit renommierten Preisen ausgezeichnet wurde – auch das ist ein Thema. Sie hat ca. 30 weitere Bücher verfasst, die teilweise ebenfalls verfilmt wurden.

Zur Eröffnung führen der Autor und Dramaturg Georg Bühren und Museumsleiter Walter Gödden ein Gespräch über die Autorin und ihren Bestseller „Dick und Dalli und die Ponies“, der es auf über 30 Auflagen brachte und noch heute, fast 70 Jahre nach Erscheinen, im Buchhandel präsent ist. Zum Abschluss des Abends liest Karen Duve eine Pony-Kurzgeschichte. Als begeisterte Reiterin erzählt die bekannte Schriftstellerin davon, wie "Dick und Dalli" sie geprägt haben und warum die Bände gerade bei Mädchen so beliebt waren - und es bis heute sind. Im Zusammenhang mit der Ausstellung erschien ein von Walter Gödden zusammengestelltes Ursula-Bruns-Lesebuch, das ihre wichtigsten Texte vorstellt.

Ausstellungseröffnung und Gespräch mit Georg Bühren und Walter Gödden sowie einer Kurzlesung von Karen Duve am 10.09., 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Eine Ausstellung im Rahmen des Projekts Fräulein Nette unterwegs in Kooperation mit dem Center for Literature – Burg Hülshoff.

10.09.2021 - 17:51 Uhr   bis   30.09.2021 - 17:55 Uhr


Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“


Das Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“ möchte mit dem Kreativ-Projekt „fashion for future?“ Diskussionen über Umwelt, Nachhaltigkeit und die Schönheit der Natur anregen. In dem aktuell ausgestellten Beitrag geht es um das Thema „Kleidung“.

Die Schaufensterpuppe im Aktionsfenster „Ein_Blick Telgte“ hat eine Sprechblase bekommen. Darauf steht das, was sehr viele Menschen sagen, wenn sie in ihre Kleiderschränke schauen: „Hilfe, ich habe nichts anzuziehen.“ Stimmen tut das natürlich nie.

Die Initiative Fairtrade-Stadt Telgte e.V. ist die fünfte Künstler*innen-Gruppe, die das Motto „fashion for future?“ auf ihre Weise im Schaufenster in der Steinstraße interpretiert hat. Dieses Mal geht es um Verschwendung in der Mode. Die Initiative rechnet vor: 60 Kleidungsstücke kaufen wir Deutschen im Schnitt pro Jahr. Jedes fünfte wird nie getragen. Im Schnitt tragen wir ein Kleidungsstück viermal. 7000 Liter Wasser werden zur Herstellung einer Jeans benötigt, 2000 Liter für ein T-Shirt. Kritisch fragt der Verein außerdem: Wer näht unsere Kleidung? Unter welchen Bedingungen, zu welchen Löhnen? Und was passiert eigentlich mit den Altkleiderbergen, die wir produzieren? Jetzt hofft die Fairtrade-Gruppe, dass sie die Betrachter*innen der Puppe zum Nachdenken und nachhaltigen Handeln anregen können.

16.09.2021 - 18:53 Uhr   bis   26.10.2021 - 18:53 Uhr


AUSSTELLUNG "Einfach machen" in Ahlen


Ahlen
Stadtbücherei
1. Etage

„Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum“ – diesen Titel trägt eine Ausstellung der Verbraucherzentrale NRW, die vom 16.09.21 bis 26.10.21 in der Stadtbücherei Ahlen zu sehen sein wird.

Die Ausstellung zeigt in fünf Stationen, wie nachhaltige – also umweltfreundliche und sozialverträgliche – Konsum-Entscheidungen aussehen können. Die Ausstellung bietet dazu Anregungen für ganz alltägliche Entscheidungen. Etwa zum saisonalen Kochen und gesunden Gärtnern oder zum Kauf von Kleidung aus fairem Handel. Jede Station bietet Mitmachelemente an.

Foto: Stadt Warendorf

19.09.2021   bis   24.10.2021


Ausstellung "LichtSpiegel..." in Warendorf


Warendorf
Historisches Rathaus
Markt 1

19. September - 24. Oktober 2021

LichtSpiegel….

So der Titel der Ausstellung von Eva Maria Koch im Alten Historischen Rathaus in Warendorf.
.…. man hätte sie aber auch ‚die Blaue Ausstellung‘ nennen können, denn - abgesehen von einer im wahrsten Sinne ‚bunten Mischung‘ an Motiven und Eindrücken im Entree - dominiert in allen anderen Räumen ein leuchtendes Blau, ohne dass die Farbe selbst thematisiert werden soll. Es ergibt sich einfach aus der vorherrschenden Motivwahl des Meeres und des Himmels.Seit ihrer Kindheit hat die Künstlerin viel Zeit am Meer verbracht und ihre Eindrücke in Fotografien festgehalten. „Ich liebe das Meer, seine vielfältigen Erscheinungen, besonders seine Weite und die Ruhe der Horizontlinie.“Die Natur in immer neuem Licht spiegelt Eva Maria Koch durch den Einsatz verschiedener Materialien im Foto: Acrylglas, echte Spiegel und transparente Spiegelfolien und Körper. „Dabei faszinieren mich Details und die Kombination neuer Blickwinkel in einem Bild. Immer wieder erschließt sich mir Neues, Spannendes, was ich in meinen Fotografien festhalten und in Ausstellungen auch zeigen und weitergeben möchte. Die sich in diesem Kontext entwickelnden Gespräche empfinde ich als Bereicherung im künstlerischen und menschlichen Miteinander.“ (oder: Die sich in diesem Kontext ergebenden Gespräche empfindet die Fotografin als Bereicherung im künstlerischen und menschlichen Miteinander.)Eine ganz besondere Verbindung zum Meer schafft die Künstlerin durch ihre Fotografien von mit Wasser gefüllten transparenten Körpern: ihre LichtSkulpturen ‚Wassermann‘. „Installationen, die ohne meine treuen Helfer, Sibylle Glück und Rudi Mennecke, nicht machbar gewesen wären.“Im letzten Raum dann „mein Highlight“ : Motive von der höchsten Düne des Wüsten-Meeres „Al Sharqija Sands“ im Oman.„Mit der Reise in den Oman und diesen Aufnahmen habe ich mir einen ganz persönlichen Traum erfüllen können! – Anfang 2020 – unmittelbar vor der Pandemie! Und dafür bin ich sehr dankbar.“

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 15:00-17:00
Samstag, Sonntag und feiertags 14:00-17:00 Uhr
montags immer geschlossen.

Eine Ausstellung der Stadt Warendorf.
Der Eintritt ist frei !

19.09.2021 - 18:42 Uhr   bis   28.11.2021 - 18:42 Uhr


Ausstellung SPIRIT AFRIKA Gegenwartskunst aus sechs afrikanischen Ländern


Wadersloh-Liesborn
Museum Abtei Liesborn
Abteiring 8

19. September 2021 bis zum 28. November 2021

Malerei, Skulpturen, Objekte, Fotografie aus der Sammlung Kunst Transit Berlin

In der Ausstellung Spirit Afrika vermitteln 45 Arbeiten aus der Sammlung Kunst Transit Berlin einen Eindruck von der Kunst aus Afrika an der Schwelle zum 21. Jahrhundert. 15 Künstler aus Kenia, Uganda, Simbabwe, der Elfenbeinküste und Benin positionieren sich in einem spielerischen Überschreiten von Grenzen mit unterschiedlichen Medien, Stilen und Formen. Zwei Charakteristika sind es, welche die Gegenwartskunst Afrikas kennzeichnen: Sie ist Reflex und Teil der postkolonialen Situation eines Kontinents im Umbruch und sie positioniert sich eigenwillig, indem sie ihren politischen, sozialen und religiösen Bezugsrahmen selbstbewusst in Szene setzt.

Auf fast allen Ländern Afrikas lastet das Erbe des Kolonialismus und die Erfahrung autokratischer Systeme. Themen, an denen sich Kunstschaffende wie die Künstlerin Berry Bickle im Kontext von Schrift und Sprache kritisch reiben. Ihre frühe Assemblage Journal verweist indirekt auf das gesellschaftliche Klima, das unter der Herrschaft Robert Mugabes zunehmend das Atmen in ihrem Herkunftsland Simbabwe erschwerte. Der bereits verstorbene John Yoga malt als Reaktion auf Unterdrückung und Leiden in seinem Heimatland Uganda zwei wichtige Hauptwerke, Luwero Ghosts und Abstract. In Titelgebung und Formensprache knüpft er an die Vorstellung der Heimsuchung durch Geister als auch an plastische Traditionen Afrikas an, wehrt sich aber gegen westliche Erwartungen, die lange als schwere Hypothek auf der Gegenwartskunst aus Afrika lastete: „Suchen Sie nicht nach afrikanischen Mythen und Legenden in meinen Arbeiten, sondern nach Kunst!“ Sein Gemälde Abstract will als Ausdruck universeller Bedrohung verstanden werden.

Afrika ist weltweit der Kontinent, in dem die Urbanisierung am rasantesten voranschreitet und sich ein besonders scharfer Gegensatz zwischen den luxuriös-separierten Wohnvierteln und den Elendsquartieren am Rande der Stadt herausgebildet hat. Der Maler Luis Meque nimmt Menschen in Simbabwe am unteren Ende der Globalisierungskette in den Blick oder zeigt souveräne Städter in Aufbruchsstimmung wie in Let’s go.

Spirit Afrika zeigt einen Ausschnitt von Kunstwerken, die Michael Drechsler im Laufe seiner Reisen innerhalb von vier Jahrzehnten zusammengetragen hat. Einige übergeordnete Themen, die die Ausstellung leiten, klingen auch in seinen Fotosequenzen zur Alltagskultur, zu Kolonialismus und religiösen Praktiken an.

Button Veranstaltungstipps schicken

Was ist los im Kreis Warendorf? Schicken SIE uns Ihre Veranstaltungstipps!