Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

106 Millionen vom LWL

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat im vergangenen Jahr 106 Millionen Euro im Kreis Warendorf ausgegeben. Mit dem Löwenanteil des Geldes wurden Behinderte und pflegebedürftige Menschen unterstützt. Rund 62 Millionen Euro flossen in soziale Aufgaben, beispielsweise an die Einrichtungen der Freckenhorster Werkstätten in Ahlen oder an das Christophorus-Haus in Ennigerloh. Mit dem Geld wird unter anderem das selbständige Wohnen von Menschen mit Behinderungen gefördert - als Alternative zu Wohnheimplätzen, heißt es von den LWL-Abgeordneten des Kreises. Der Verband finanzierte 2009 darüberhinaus unter anderem rund 1300 Plätze in Behindertenwerkstätten. Im Kreis Warendorf beschäftigt der LWL 17 Mitarbeiter. Sie arbeiten in der LWL-Förderschule mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung in Oelde.