Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

120 Millionen für den Kreis

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat im Jahr 2012 rund 120 Millionen Euro im Kreis Warendorf ausgegeben. Vor allem behinderte und pflegebedürftige Menschen haben von den Geldern profitiert. Mehr als 70 Millionen Euro flossen in soziale Aufgaben. Beispielsweise an die Einrichtungen der Freckenhorster Werkstätten oder des Christophorus-Hauses. Mit dem Geld finanziert der LWL die Inklusion von Menschen mit Behinderungen, zum Beispiel das selbständige Wohnen, heißt es vom Verband. So sind im vergangenen Jahr rund 650 Menschen unterstützt worden, die allein oder zu mehreren in den eigenen vier Wänden leben. Knapp 700 Wohnheimplätze und 1.500 Plätze in Werkstätten für Menschen mit Behinderung hat der LWL finanziert. Rund zwei komma drei Millionen Euro wurden für mehr als 300 Kinder bezahlt, die in Inklusion eine von 113 Regel-Kindertageseinrichtungen besuchten konnten. Ralf Bosse für Radio WAF