Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

16-jähriger stirbt an Pilzvergiftung

In der Uniklinik Münster ist ein 16-jähriger Junge aus Syrien an den Folgen einer schweren Pilzvergiftung gestorben. Der Jugendliche war in der vergangenen Woche nach dem Verzehr giftiger Knollenblätterpilze eingeliefert worden. Die Vergiftung war so schwer, dass nur eine passende Spenderleber den 16-Jährigen hätte retten können. Das stand aber nicht zur Verfügung. In der Nacht ist der Junge jetzt an Leberversagen gestorben. Vier weitere Patienten, darunter die Mutter des Jungen, sind derzeit ebenfalls wegen einer Pilzvergiftung in Münster in Behandlung. Drei von ihnen können die Klinik in den nächsten Tagen wohl geheilt wieder verlassen, beim vierten ist die Lage aber kritisch – auch für ihn wird eine Spenderleber gesucht. Der Knollenblätterpilz ist einer der giftigsten Pilze in Deutschland. Er wird immer wieder mit Champignons verwechselt.