Responsive image

on air: 

Klaus Hölscher
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

300 Lehrer gingen in Münster auf die Strasse

Rund 300 Lehrer aus der Region sind am Vormittag in Münster auf die Straße gegangen – auch aus dem Kreis Warendorf. Sie zeigten sich kämpferisch und entschlossen. Die angestellten Lehrer fordern 6 Prozent mehr Gehalt. Damit soll ihre Arbeit mit ihren verbeamteten Kollegen finanziell gleich gesetzt werden. "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit"  - das war ihre Forderung.  Die Arbeitgeber haben sich auch in der zweiten Verhandlungsrunde noch nicht bewegt. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft – kurz GEW – hatte landesweit zu Kundgebungen aufgerufen. Unterrichtsfälle für Schüler gab es allerdings deswegen nicht. Die nächste Aktion steht schon fest. Morgen in einer Woche geht es mit Bussen nach Düsseldorf. Die Arbeitgeber haben sich bislang noch nicht bewegt.