Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

3,6 Millarden Euro im Kreis verdient

Die Menschen im Kreis Warendorf haben im Jahr 2004 insgesamt rund 3,6 Milliarden Euro verdient. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor. Diese Summe wurde von knapp 114.000 steuerpflichtigen Arbeitnehmern im Kreis erarbeitet. Die meisten Steuerpflichtigen gab es mit rund 20.000 in Ahlen, die wenigen mit rund 2400 in Beelen. Pro Kopf verdienten die Einwohner von Drensteinfurt am meisten, dort liegt der Schnitt bei 35.000 Euro. Am wenigsten bekamen dagegen die Menschen in Ennigerloh, nur 28.000 Euro betrug hier der Durchschnittsverdienst im Jahr 2004. Aus diesem Jahr stammen die jetzt vorgestellten Daten. Früher gibt das Finanzamt die Zahlen nicht frei.

Tödlicher Unfall auf der Wolbecker Straße bei Telgte
Bei einem schweren Frontalzusammenstoß auf der Wolbecker Straße bei Telgte ist am Nachmittag ein Mensch ums Leben gekommen, eine weitere Person wurde lebensgefährlich verletzt. Ein Transporter-Fahrer...
Hohe Freiheitsstrafe für Arzt aus Oelde gefordert
Im Fall des 43-jährigen Krankenhausarztes aus Oelde, der an seinem Arbeitsplatz in Gütersloh drei Patientinnen missbraucht bzw. vergewaltigt haben soll fordert die zuständige Staatsanwaltschaft eine...
„Wirtschaft muss zentrale Rolle einnehmen“ - IHK-Präsident zur Bundestagswahl
Die ersten Gespräche laufen in Berlin – die Regierungsbildung sollte möglichst schnell kommen, fordert heute die Industrie- und Handelskammer IHK-Nord Westfalen. Die Wirtschaft sollte bei den...
Drogen- und Suchtpräventionstage in Ostbevern starten
Für zwei Wochen dreht sich ab heute alles in Ostbevern um das Thema Drogen- und Suchtprävention. Mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Gemeine...
Weiterer Corona-Todesfall im Kreis Warendorf
Im Kreis Warendorf hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Corona gegeben: eine 73-jährige Frau aus Ennigerloh verstarb in einem Krankenhaus. Seit Beginn der Pandemie wurden damit 255...
Großrazzia in Spielhallen und Wettbüros in Ahlen
Eine Großrazzia hat es landesweit in Spielhallen und Wettbüros gegeben – gegen illegale Schwarzarbeit. Der Schwerpunkt lag dabei in Ahlen, hieß es Mittag von der Polizei. Zoll, Steuerfahndung,...