Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

5 Kilometer Zaun zerstört

In Warendorf sind die Fangzäune für Amphibien-Fangzäune zerstört worden. Und zwar entlang der geplanten Strecke für die Umgehungsstraße B 64 n. Und das auf einer Länge von fünf Kilometern, wie die Polizei meldet. Der Sachschaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt. Mitarbeiter des Landesbetriebes Straßen NRW hatten die Beschädigungen bemerkt. Am Wochenende war der Zaun im Bereich Neuwarendorf Richtung Katzheide fast gänzlich zerstört worden. So wurden Haltestäbe aus der Erde gerissen und die Folie so eingeschnitten, dass sie für die geplanten Kröten-Zählungen nicht mehr gebraucht werden kann. In Vorbereitung zum geplanten Neubau der Ortsumgehung von Warendorf sollte der Zaun Erkenntnisse über den Amphibienbestand bringen. Die Polizei bittet um Hinweise zu der Zerstörung auf fünf Kilometer Länge.