Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

530.000 Euro für Ahlener Radverkehr

Die Stadt Ahlen bekommt mehr als eine halbe Million Euro vom Bund. Mit dem Geld aus der „Nationalen Klimainitiative“ des Bundes soll der Radverkehr in Ahlen ausgebaut werden. Mit dem Geld soll die Infrastruktur für Fahrräder ausgebaut und das ganze Vorhaben der Öffentlichkeit vermittelt werden. Für Stadtbaurat Andreas Mentz wird es höchste Zeit, den Radverkehr in Ahlen besserzustellen. Die vorhandene Infrastruktur genüge den Anforderungen des zeitgemäßen Fahrradverkehrs nicht mehr. Radfahren werde durch den Fortschritt bei E-Bikes immer schneller. Außerdem nutzten die Ahlener schon für mehr als ein Drittel aller Verkehrswege im Nahbereich das Rad. Die Verkehrswege in der Innenstadt müssten darauf noch viel mehr abgestimmt werden, sagt Mentz. Bürgermeister Berger freut sich: das Geld mache es erheblich leichter, die Stadt den Bedürfnissen des heutigen Radverkehrs anzupassen, sagte er. Es lägen schon viele gute Ideen vor, sie könnten nun in konkrete Planung umgesetzt werden. Wünsche und Anregungen der Radfahrer in Ahlen sollen dabei mit einfließen – ab dem Frühjahr soll es dazu eine Reihe von Infoveranstaltungen geben. Grundlage sollen die Ideen aus der ersten großen Bürgerversammlung zum Radverkehrskonzept im vergangenen Juni sein.