Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

64 Corona-Neuinfektionen in Pflegeheimen in Telgte und Ahlen

126 Neuinfektionen und sieben weitere Tote. Auch am Freitag gibt es keine positiven Nachrichten zur Coronalage im Kreis Warendorf. Die hohe Zahl der Neuinfektionen ist zu einem großen Teil auf Ausbrüche in Pflegeheimen in Telgte und Ahlen zurückzuführen, teilte der Kreis am Nachmittag mit.

33 positive Ergebnisse sind bei einer Reihentestung im Seniorenheim Maria Rast in Telgte herausgekommen und 31 nach einem Test im Elisabeth-Tombrock-Haus in Ahlen. In beiden Fällen sind Bewohner und Beschäftigte betroffen.

In den Einrichtungen wurden die üblichen Isoliermaßnahmen und Besuchsverbote verhängt.

Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Anna Arizzi Rusche, appelliert in diesem Zusammenhang an die Beschäftigten der Pflegeheime, sich impfen zu lassen. Das aktuelle Infektionsgeschehen zeige, wie wichtig das sei.

Nach und nach steigt die Impfbereitschaft aber auch schon. Laut Arizzi Rusche liegt die Impfquote bei den Beschäftigten in diesem Bereich inzwischen bei 70 Prozent.

Mittlerweile ist die Erstimpfung in den Pflegeheimen im Kreis Warendorf fast abgeschlossen. Bis Freitagnachmittag wurden dort 6000 Menschen geimpft. In den kommenden Tagen beginnt die zweite Impfrunde, heißt es vom Kreis.

Ab Montag (18.01.) werden auch die besonders gefährdeten Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter in den Krankenhäusern geimpft. Das sind zum Beispiel diejenigen, die auf Intensivstationen arbeiten oder mit Infizierten arbeiten. Dafür hat das Land NRW 700 zusätzliche Impfdosen zur Verfügung gestellt.