Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

7-Tage-Inzidenz bei über 450: Oelde neuer Corona-Hotspot

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle bei uns im Kreis Warendorf ist weiter gestiegen auf 681. Das sind 72 Fälle mehr als am Vortag (31.10.) teilt der Kreis Warendorf heute mit.

Besonders in Oelde ist die Zahl der Infizierten gestiegen, von Samstag auf Sonntag sind 27 Fälle dazugekommen. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt dort inzwischen bei 456,9. Damit ist die Stadt der neue Corona-Hotspot im Kreis Warendorf. 

Eine Erklärung wie es zu den hohen Corona-Fallzahlen in Oelde kommen konnte, gibt es noch nicht. Die Stadt gehe zurzeit von einem diffusen Ausbruchsgeschehen aus, sagte am Abend eine Sprecherin auf Radio WAF-Nachfrage. 

Auch das Thomas-Morus-Gymnasium in Oelde ist von dem Ausbruchsgeschehen betroffen. Die Schüler der Q1 müssen Zuhause bleiben und von dort aus am Distanzunterricht teilnehmen. In der Stufe gebe es wenige infizierte Schüler, hieß von der Stadt Oelde. 

Außerdem wolle man sich morgen Vormittag zusammensetzten und sich auch mit dem Kreisgesundheitsamt austauschen. 

Das wird dann eine der ersten Amtshandlungen der neuen Bürgermeisterin Karin Rodeheger sein. Sie tritt morgen offiziell ihr Amt an und löst damit Karl Friedrich Knop ab, der aus Altersgründen bei der Kommunalwahl nicht noch einmal angetreten war.

Zum Vergleich zu der Inzidenz von Oelde: In Ahlen, wo die Zahl der Neuinfektionen vor allem in den letzten Wochen stark gestiegen war, liegt die Inzidenz heute bei gut 224. Dort gelten 222 Menschen als infiziert, das sind 16 mehr als gestern.

Auch in Beckum ist die 7-Tage-Inzidenz weiter sehr hoch und liegt bei 212,8. 125 aktive Fälle sind von dort dem Kreisgesundheitsamt gemeldet und damit 10 mehr als gestern.