Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

7 Verletzte nach Pfefferspray-Attacke

Im Münsteraner Hauptbahnhof sind gestern sieben Menschen verletzt worden, als mehrere Täter Pfefferspray versprühten. Die Polizei konnte zwei mutmaßliche Täter noch vor Ort festnehmen. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um zwei 18 und 19 Jahre alte Syrer. Die Polizei fand bei ihnen neben dem Reizgas auch eine kleine Menge an Drogen. Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren eröffnet. Die Fahndung nach einem möglichen dritten Täter führte zu keinem Ergebnis. Die mutmaßlichen Täter sollen in der Bahnhofshalle mit Pfeffer-spray um sich gesprüht haben. Das Gas breitet sich schnell aus und drang in auch in ein angrenzendes Café. Sechs Menschen mussten deswegen vom Rettungsdient vor Ort behandelt werden, konnte dann aber ihre Reise fortsetzen. Eine siebte Person musste allerdings in die Augenklinik in Münster gebracht werden.