Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

92.000 Euro für's Marienhospital

92.000 Euro hat der Förderverein des Marienhospitals in Oelde seinem Krankenhaus im letzten Jahr zukommen lassen. Geld, das direkt beim Hospital und den Patienten angekommen ist, hieß es auf der Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer. Sie zogen eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Größter Kostenpunkt im vergangenen Jahr waren die 25 hochmodernen Krankenhausbetten, die angeschafft wurden: 79.000 Euro wurden dafür ausgegeben. Dazu gab es kleinere Anschaffungen wie einen Patientenheber, der auf der Geriatrie eingesetzt wird.

In diesem Jahr will man einen sogenannten MIC-Turm für den OP-Bereich kaufen - das ist ein Videoturm für die Minimal Invasive Chirurgie. Außerdem soll ein Ultraschallgerät angeschafft und das zweite Geburtszimmer im Oelder Marienhospital renoviert werden. Insgesamt 70.000 Euro sind dafür veranschlagt. Möglich ist das alles durch Spenden und die Mitgliedsbeiträge des Förderverein.

Auch personell gibt es Neuigkeiten: Renate Schmidt hat ihr Amt als stellvertretende Vorsitzende abgegeben. Zu ihrer Nachfolgerin bestimmten die Mitglieder des Vereins Claudia Klein.