Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

A2-Unfall: Zustand der 38jährigen stabil

Nach dem schweren Unfall auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück ist der Zustand der 38jährigen Autofahrerin inzwischen stabil. Ihr ebenfalls schwerstverletztes dreijähriges Kind schwebt nach Angaben eines Polizeisprechers aber immer noch in Lebensgefahr. Bei dem Unfall in der Nacht zum Sonntag war ein sechs Monate alter Säugling aus dem Auto geschleudert und von anderen Autos überrollt worden. Inzwischen gibt es eine erste Zeugenaussage, nach der der Wagen der Frau zuerst stark nach rechts gezogen war. Danach sei der Wagen stark zurück und damit in die Leitplanke gelenkt worden. Das Auto hatte sich quergestellt und war von einem nachtfolgenden Kleinbus zerteilt worden. Zwei weitere Autos prallten ebenfalls in die Unfallstelle. Insgesamt wurden 20 Menschen verletzt, fünf davon schwer.