Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ahlen will die Laga

Ahlen wird sich um die Landesgartenschau 2017 bewerben. Der Rat hat sich am Abend einstimmig dafür ausgesprochen die Bewerbung auf den Weg zu schicken. Das die Entscheidung einstimmig ausfiel lag vor allem an der CDU. Sie hatte sich bis zuletzt geziert dem Projekt zuzustimmen. Und auch in der Ratssitzung machte der Fraktionsvorsitzende Carl Holtermann noch einmal klar, dass seine Fraktion nicht uneingeschränkt hinter einer Bewerbung stehe. Die CDU werde nicht in Jubelarien ausbrechen wenn Ahlen den Zuschlag erhalte. Holtermanns SPD Kollege Bing nahm allerdings jetzt bereits Aufbruchstimmung in der Ahlener Bevölkerung wahr. Matthias Bussmann von der Bürgerlichen Mitte Ahlen sprach sogar von einem Rettungsanker für die Stadt. Bis Montag muss die Bewerbung jetzt in Düsseldorf sein. Morgen wird sich auch entscheiden ob mit Warendorf einer der Konkurrenten aus dem Kreis kommt. Ein weiteres Thema am Abend: Im Haushalt klafft ein großes Loch. Bei der Einbringung des Zahlenwerks bezifferte Kämmerer Klaus Muermanns es auf stattliche 13,3 Millionen Euro. Jetzt muss der Rat darüber beraten. Und die Beratungen dürften nicht ganz einfach werden. Denn bei den 13,3 Millionen Euro bleibt es nur, wenn sich der Rat für die schon eingeplanten Erhöhungen von Grund- und Gewerbesteuer ausspricht. Muermanns musste darum schon das Unwort des Jahres 2010 benutzen um den ernst der Lage zu beschreiben. Die Erhöhungen seien alternativlos. Schuld am der schlechten Kassenlage seien unter anderem die deutlich höheren Sozialausgaben.