Responsive image

on air: 

Ina Atig
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Aldag bedauert Doping

Der ehemalige Radprofi Rolf Aldag aus Beckum hat jahrelang gedopt. Das hat Aldag bei einer Pressekonferenz des Team T-Mobile in Bonn am Vormittag. Er habe sich selbst damals zu diesem Schritt entschlossen. Die Leistungssteigerung mit Epo habe er 1995 begonnen. Das sei im Profisport flächendeckend verbreitet gewesen. Im Jahr 2002 habe er das Doping aber wieder eingestellt. Der Profiradsport sei nun mit neuen Fahrern auf einem guten Weg, den habe er mittragen wollen und deshalb gelogen, so Aldag. Er entschuldige sich dafür. Auch sein ehemaliger Team-Kollege Eric Zabel hat während der Konferenz ein Doping-Geständnis abgelegt.