Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Alkoholvergiftungen gehen zurück

Alkoholvergiftungen bei Kindern und Jugendlichen gehen – wie es aussieht – zurück. 2013 mussten in NRW weniger Kinder und Jugendliche wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden als in den Jahren davor. Laut statistischem Landesamt gab es insgesamt 5300 Fälle in der Altersgruppe zwischen 10 und 19 Jahren. Rund 100 davon kamen aus dem Kreis Warendorf.    Etwas mehr als die Hälfte davon waren Jungen, bei denen deutlich weniger wegen Alkoholmissbrauchs stationär behandelt werden mussten. Bei den Mädchen gibt es dagegen nur einen geringen Rückgang. Auch auf Landesebene sind die Behandlungsfälle wegen Alkohol rückläufig, außer bei Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren. Gegen den Trend stieg hier die Quote auf einen neuen Höchststand. In Hamm, Münster und im Kreis Coesfeld gab es den höchsten Anteil von gefährlich betrunkenen Jugendlichen im Verhältnis zur Gleichaltrigen.