Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Altes E-Werk soll Quartier-Mittelpunkt werden

Der Jugend-Treff „Altes E-Werk“ in Beckum soll erweitert und ausgebaut werden. Dafür gab´s am Abend ein einstimmiges Ja vom Bau-Ausschuss. Mit dem Ausbau soll aus dem Jugend-treff ein neuer Quartier-Mittelpunkt werden. Das Alte E-Werk wird auch weiter für Jugendliche offen stehen und darüber hinaus noch mehr bieten. Unter anderem soll eine Lehrküche eingerichtet werden. Und ein Multi-Funktions-Saal, der Platz für 70 bis 80 Leute bietet und teils verspiegelt ist – ideal für die Tanzkurse der Jugendlichen. Das Angebot wird aber noch mehr ausgeweitet, damit das Alte E-Werk seiner neuen Rolle als  Multi-Generationen-Treff gerecht wird. So soll auch eine Anlaufstelle für Flüchtlinge hineinkommen und eine Senioren-Beratungsstelle. Die Kosten für Umbau und Erweiterung liegen bei 630.000 Euro, von denen rund 440.000 Euro das Land NRW übernimmt. Ende 2018 soll alles fertig sein.