Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Angst in Abgeordnetenbüros in Brüssel

Angesichts der Terroranschläge in Brüssel haben auch die Mitarbeiter des EU-Abgeordneten für das Mpnsterland, Markus Pieper, Angst. Das EU-Parlament ist abgeriegelt – die Sicherheitsvorkehrungen wurden massiv verschärft, hieß es auf unsere Nachfrage aus dem Brüsseler Büro. Es komme eigentlich niemand mehr rein und raus, sagte uns eine Mitarbeiterin von Markus Pieper. Er selbst ist zur Zeit nicht in Brüssel, wollte aber eigentlich heute dorthin reisen und hat wegen der Anschläge alle Termine gecancelt. Im EU-Parlament fühlen sich die Mitarbeiter relativ sicher. Es gebe zur Zeit anscheinend nur einen Eingang, durch den Menschen kommen könnten und in den Büros achte man aufeinander, hieß es. Mitarbeiterin Ines Kühnert hat trotzdem ein mulmiges Gefühl: Mit den Anschlägen auf die U-Bahnstation mitten im EU-Viertel und den Flughafen hätten die Attentäter eine Ader getroffen - und sie auch nicht sicher, ob das alles alles gewesen sei.