Responsive image

on air: 

Markus Westerbeck
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Anschlagsdrohung gegen Bürgerschützenfest in Warendorf

Eine Anschlagsdrohung gegen das Bürgerschützenfest hat gestern in Warendorf für Aufregung gesorgt. Die Polizei zusammen mit der Stadt Warendorf und dem Bürgerschützenverein hatten die Drohung am Nachmittag bekanntgegeben. Das Fest findet aber weiter ganz normal statt. Das ist das Ergebnis der Ermittlungen. Die Polizei glaubte nicht an eine ernstzunehmende Bedrohungslage, hat die Drohung aber so Ernst genommen, dass sie um 17.15 Uhr mit nur 30 Minuten Vorlauf eine  Pressekonferenz einberufen hatte, um die Öffentlichkeit zu suchen. Am morgen war bei der Warendorfer Stadtverwaltung ein Din A4 Brief aufgefunden worden. Darin enthalten waren die Anschlagsdrohung und mehrere Filmdöschen mit verschiedenen Chemikalien. Mit diesen Chemikalien alleine sind laut Polizei und LKA in Düsseldorf keine Sprengstoffe zu bauen. Das Schützenfest und alle Feierlichkeiten rund um Mariä Himmelfahrt und die Kirmes können stadttfinden: unter erhöhter Wachsamkeit der Polizei mit zusätzlichen zivilen Kräften.