Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Anwohnerdialog in Ahlen

Rund 300 Anwohner haben sich am Abend über die Notunterkunft für Flüchtlinge in Ahlen informiert. Seit zwei Wochen leben 140 Menschen in der Sporthalle der ehemaligen Bodelschwinghschule. Die Notunterkunft ist binnen 36 Stunden entstanden. Maximal drei Monate sollen die Menschen hier bleiben – dann geht es zum endgültigen Ziel weiter. Der Leiter der Notunterkunft, Thomas Gerullis, hat den typischen Tagesablauf der Flüchtlinge beschrieben. Manche sind mit Behördengängen, der Familie oder mit Sport beschäftigt: