Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

AOK kritisiert Ärztestreiks

In Essen haben zahlreiche Mediziner am Vormittag gegen die geplante Gesundheitsreform der Bundesregierung protestiert. Auch Ärzte aus dem Kreis Warendorf waren dabei. Die AOK Westfalen-Lippe kritisiert die Protestaktion: die gesetzlichen Krankenkassen in NRW sähen die Praxisschließungen als Druckmittel, um eigene Honorarforderungen durchzusetzen. Das lehnen die Kassen mit aller Entschlossenheit ab, hieß es von der AOK. Außerdem seien die vielfachen Praxisschließungen ein Verstoß gegen ärztliche Pflichten. Die Forderungen der Hausärzte dürften nicht auf dem Rücken der Patienten durchgesetzt werden. Fast alle Praxen im Bereich Oelde, Ennigerloh und Beckum blieben heute vormittag geschlossen. Das stoße aber auf Verständnis bei den Patienten, so Doktor Uwe Kröger aus Ostenfelde. Im Vorfeld der Aktion habe man eine Unterschriftenaktion in den Praxen durchgeführt - durchweg mit positiver Resonanz.