Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Arbeitsagentur rechnet mit weiteren Arbeitslosen

Die Talsohle am Arbeitsmarkt im Kreis Warendorf ist noch nicht erreicht. Sie wird aber nach Angaben der Agentur für Arbeit in Ahlen auch nicht so tief sein wie zunächst befürchtet. Das sagte am Vormittag Geschäftsführer Joachim Fahnemann, der den Jahresbericht für seine Arbeitsagentur vorlegte. Fahnemann geht davon aus, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen arbeitslos werden. Vor allem die Jugendlichen seien die Verlierer der Krise, sagte Fahnemann. Viele Betriebe hätten ihre Auszubildenden nicht übernommen. Für die Kurzarbeit wurde im vergangenen Jahr 10 Millionen Euro ausgegeben. 400 Betriebe im Kreis und 4500 Mitarbeiter waren betroffen.