Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

ASGAARD schreibt offenen Brief

In Ahlen hat es in den vergangenen Tagen Diskussionen gegeben, nachdem eine Sicherheitsfirma eine Einrichtung der Feuerwehr zur Ausbildung ihrer Kräfte genutzt hatte. Die Stadt Ahlen hatte angekündigt, auf die Betreiber der Feuerwehreinrichtung Ahlen-Brockhausen einzuwirken, dass dort nur noch Feuerwehrkräfte ausgebildet werden. Die Firma ASGAARD German Security Guards mit Sitz in Aachen hat jetzt mit einem offenen Brief reagiert. Zunächst betont sie, dass sie die Anlage mit Wissen, Billigung und Unterstützung der zuständigen Stellen genutzt habe. Das Training habe die Ausbildung der Feuerwehren nicht beeinträchtigt, im Gegenteil: man habe Leerlaufzeiten gefüllt und durch die Bezahlung sogar der Feuerwehr geholfen. Wenn Asgaard die Anlage nutze, trage das jährlich über 20.000 Euro zum Unterhalt der Ausbildungsstätte bei. Die Firma zitiert unter anderem aus dem Haushaltsplan der Stadt Ahlen, der auch neue Erträge vorsehe – und auch vorschlägt, städtische Gebäude und Plätze für die Nutzung durch Dritte zu öffnen. Die Nutzung durch Asgaard entspreche also dem gesunden Menschenverstand – die Alternative sei die Erhöhung von Steuern und Gebühren.