Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Augustin-Wibbelt-Gymnasium in Warendorf "wackelt"

Das Augustin-Wibbelt-Gymnasium in Warendorf bangt erneut um seine Zukunft. Grund ist ein Erlass des NRW-Schulministeriums, der jüngst eingegangen ist. So reichen die Anmeldezahlen für Klasse 7 am AWG für das nächste Schuljahr nicht aus, um die gesetzliche Mindestgröße zu erfüllen. Zwei Eingangsklassen mit insgesamt 50 Schülern werden gefordert. Am Warendorfer Gymnasium gibt es allerdings nur insgesamt 28 Anmeldungen. Damit kann man nur eine Eingangsklasse bilden. Der Kultur- und Schulausschuss der Stadt Warendorf wird sich am kommenden Donnerstag damit beschäftigen und nach Lösungen suchen müssen. Die Verwaltung hat einen Beschlußvorschlag vorbereitet: So sollte man bei der Bezirksregierung vorstellig werden, um für die 2015/2016 angemeldeten Schüler noch einmal eine Eingangsklasse bilden zu können. Außerdem sollte man mit dem Land reden, ob das AWG als reines Oberstufengymnasium fortgeführt werden könnte.