Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Aus für Bergwerk in Hamm

Die Kohleförderung auf dem Bergwerk Ost in Hamm endet heute nach über 100 Jahren ganz still. Eine Abschiedsfeier ist nicht geplant. Bei Beobachtern, Politikern und auch ehemaligen Kumpeln hat das für Verwunderung und auch Kritik gesorgt. Der zuständige Gewerkschafts-Sekretär Lothar Wobedo sagte, es gebe keinen Grund zu feiern - der Ausstieg aus der heimischen Steinkohle sei auch ökonomisch falsch. Die Lagerstätten unter dem Bergwerk Ost würden noch für etwa 25 Jahre hochwertige Kokskohle bereithalten. Innerhalb des nächsten Jahres soll die Belegschaft in Hamm von anfangs noch 1000 Beschäftigten auf 100 abgebaut werden. Das verbleibende Personal kümmert sich dann Sicherungsmaßnahmen.