Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ausgaben für Sozialhilfe steigen

Im vergangen Jahr wurden in Nordrhein-Westfalen 7 Milliarden Euro für Sozialhilfe ausgegeben. Das sind knapp 7 Prozent mehr als 2013, heißt es vom statistischen Landesamt. Im Kreis Warendorf fiel der Anstieg sogar noch etwas höher aus: für Sozialhilfe wurden insgesamt rund 27 Millionen Euro ausgegeben. Fast verdoppelt haben sich dabei die Ausgaben für Hilfen zur Gesundheit. Deutlich mehr Geld wurde auch für die sogenannte Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten und für die Eingliederungshilfe behinderter Menschen aufgewendet. Die beiden größten Kostenpunkte sind aber nach wie vor die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie die Pflegehilfe. Sie schlagen mit insgesamt 20 Millionen Euro zu Buche. Auch beim Landschaftsverband Westfalen Lippe, LWL, sind die Ausgaben gestiegen - auch hier besonders bei den Hilfen zur Gesundheit. Er kümmert sich um Sozialeinrichtungen in der Region.