Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ausgelastete Jugendliche in Drensteinfurt

Die Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien am vergangenen Wochenende in Drensteinfurt sorgen für Diskussionen – auch in den sozialen Netzwerken. Noch ist unklar, wer dafür verantwortlich ist. Die Polizei sucht noch nach den Tätern. Auf Facebook halten Bürger aber schon die Jugendlichen für die Schuldigen. Rüdiger Pieck von der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Drensteinfurt sieht das nicht so. Für ihn sind die Schmierereien über Pfingsten ein Ausrutscher. Drensteinfurt sei einer der Orte mit der geringsten Jugendkriminalität im Kreis, sagte uns Pieck. Die meisten Jugendlichen engagieren sich stark, zum Beispiel in Vereinen oder bei Ferienaktionen. Pieck lädt alle Interessierten zur Mitgliederversammlung des Jugendwerkes Driwa ein. Der Träger der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt tagt heute abend im Kulturbahnhof Drensteinfurt. Man sei offen für Anregungen, sagt Pieck - auch für die Sorgen der Bürger, die sich jetzt über Facebook geäußert haben.