Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bahnreisende können vorsichtig aufatmen

Die Lage auf der wichtigen Ost-West-Verbindung nach dem Güterzugunglück bei Neubeckum entspannt sich für die Bahnreisenden immer mehr: Seit dem Nachmittag rollen die Fernzüge auf zwei Gleisen. Es muss aber weiter mit Verspätungen gerechnet werden, hieß es aus Düsseldorf von der Deutschen Bahn. Denn die Züge rollen sehr langsam an der Unfallstelle vorbei. Die Ursache für das Zugunglück steht immer noch nicht fest. Im Nahverkehr zwischen Hamm und Neubeckum bleibt es erstmal beim Ersatzverkehr mit Bussen. Aber die Bahn führt schon Gespräche mit der Eurobahn, die hier kurzfristig Abhilfe schaffen soll.