Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bahnstreik geht glimpflich für Kreis ab

Der laufende Bahnstreik hat den Morgen über die gewohnten Auswirkungen auf den Kreis Warendorf gezeigt. Auf der Ost-West-Achse, also hauptsächlich bei Verbindungen über die Linie Ahlen-Neubeckum-Oelde, blieb der Betrieb weitgehend ungestört. Hier kam es nur zu einigen mehr oder weniger deutlichen Verspätungen. Auf der Nord-Süd-Linie sah das anders aus: in Drensteinfurt oder Ostbevern fielen etliche Züge aus, diejenigen, die fuhren, waren aber überwiegend pünktlich. In NRW gestaltet sich die Lage etwas dramatischer: Im Schnitt fahren hier im Regionalverkehr wie in ganz Westdeutschland nur 50 Prozent der Züge. Den Osten Deutschlands hat es erneut viel schlimmer erwischt, die GdL ist dort deutlich stärker vertreten und hat bis zu 80 Prozent des Zugeverkehrs zum Erliegen gebracht, hieß es von der Deutschen Bahn.