Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bei Feuer verletzter Mann außer Lebensgefahr

Das Feuer in der städtischen Obdachlosenunterkunft in Warendorf ist vermutlich durch ein Teelicht oder eine brennende Zigarette ausgelöst worden. Davon geht die Polizei aus. Der bei dem Brand schwer verletzte Mann ist inzwischen außer Lebensgefahr. Der 44jährige wurde aber wegen seiner schweren Rauchvergiftung in eine Spezialklinik nach Osnabrück verlegt. Brandherd war das Wohnzimmer der Erdgeschosswohnung am Grabbehof, sagte uns eine Sprecherin der Polizei. Dort wurde der bewusstlose Mann auch gefunden - ein Rettungssanitäter hatte ihn zum Fenster gezogen und ihn mit Hilfe von Anwohnern nach draußen gebracht. Das Feuer war in der Nacht von Samstag auf Sonntag ausgebrochen. Bei dem Brand entstand nur geringer Sachschaden. Das Haus ist weiterhin bewohnbar - allerdings erst, wenn die Rauchgase abgezogen sind.