Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bevölkerung schrumpft und wird älter

Der demographische Wandel hat Folgen, auch für das Münsterland. Darauf muß sich die Region einstellen. Zu diesem Ergebnis kommt die Bezirksregierung Münster in einer aktuellen Studie. Die Bevölkerung wird nicht nur schrumpfen, sondern auch älter: über 280.000 Menschen haben Ende vergangenen Jahres im Kreis Warendorf gelebt, 2030 werden es voraussichtlich nur noch gut 263.000. Glaubt man der Studie, werden neun Kommunen an Bürgern verlieren. Nur Ostbevern, Beelen, Drensteinfurt und Oelde werden dann mehr Bürger haben. Das Durchschnittsalter im Kreis lag im vergangenen Jahr bei 41,4 Jahren - in 20 Jahren wird es bei 48,7 Jahren liegen.