Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bewegung bei Rathaus-Projekt

Beim Rathaus-Projekt in Ostbevern geht es jetzt wohl doch schneller vorwärts als gedacht. Am Abend hat sich noch einmal der Rat mit dem Thema beschäftigt. Am Mittwoch hatten Bürger dem Planungs- und Umweltausschuss 1500 Unterschriften vorgelegt, um die aktuellen Pläne zu stoppen. Die sehen einen Neubau mit Geschäftslokalen, Büros und einer Tiefgarage an der Stelle des jetzigen Rathauses vor. Jetzt wird es doch eine Sondersitzung des Rates am 14.07. geben. Die soll klären, ob dem Bürgerbegehren stattgegeben wird. Die Vorentscheidung wird aber wohl schon zwei Tage vorher am 12.07. getroffen. Dann setzen sich Verwaltung, Politik und Initiatoren des Bürgerbegehrens zu einem Abstimmungsgespräch zusammen. Sie wollen einen Kompromiss finden, wie das neue Gebäude aussehen soll und dabei Fragen klären wie zum Beispiel ob es dort  es Geschäfte und/oder eine Tiefgarage geben soll . Alle Parteien seien sich aber darüber einig, dass man überhaupt ein neues Rathaus haben will, sagte Bürgermeister Wolfgang Annen. Wenn alles gut läuft, könne auch ein zeitaufwendiger Architektenwettbewerb vermieden werden. Dann könnteim September die endgültige Fassung für den Neubau feststehen.