Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Beziehungsdrama: Plädoyers erwartet

Im Prozess um das tödliche Beziehungsdrama in Beckum sind heute unter anderem ein Gutachter und ein Rechtsmediziner gehört worden. Demnach steht wohl fest, dass das 22jährige Opfer erstickt und nicht lebendig in ihrer brennenden Wohnung verbrannt ist. Für die Eltern des Opfers war es heute wieder ein schwerer Tag, vor allem als der Rechtsmediziner über die Obduktionsergebnisse berichtete. Um den Hals des Opfers war ein Stromkabel gewickelt und mit einem halben Knoten fixiert. Die Tat soll der 27-jährige Wadersloher begangen haben, der das vor Gericht auch schon zugegeben hat. Danach soll er Feuer in der Wohnung seiner Ex-Freundin gelegt haben. Ihre Beziehung war durch gegenseitige Eifersucht gekennzeichnet. Noch heute sollen in dem Prozess die Plädoyers gehalten werden. Da geht es vor allem darum, ob es Totschlag oder doch Mord war. Nächste Woche Dienstag soll das Urteil fallen