Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bistum ernennt Ansprechpartner bei sexuellem Missbrauch

Das Bistum Münster will die Arbeit um sexualisierte Gewalt innerhalb der Kirche fortsetzen. Dafür wurden jetzt zwei Ansprechpartner ernannt, die sich um Fälle von sexuellem Missbrauch kümmern. Über Handy sind sie für Opfer, deren Angehörigen und auch Täter jederzeit erreichbar und kümmern sich dabei um pädagogische wie auch juristische Fragen. Bei den Kontakt-Personen handelt es sich um eine Frau und einen Mann, beide stehen nicht im Dienstverhältnis zum Bistum und sind so unabhängiger in ihrer Arbeit. Außerdem bringen beide langjährige Beratungserfahrung mit. Weiter laufen Präventionsmaßnahmen im ganzen Bistum. Unter anderem ist jetzt ein erweitertes Führungszeugnis vorzuweisen, wenn jemand mit Kindern und Jugendlichen arbeitet. Außerdem gibt es zum Thema "Sexueller" Missbrauch auch Schulungen für rund 13.500 Mitarbeiter.