Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Blauzungenkrankheit ebbt ab

Die Blauzungenkrankheit ist auf dem Rückzug. Die Zahl der Neuerkrankungen ist seit einigen Wochen rückläufig und es bestehe derzeit keine Seuchengefahr mehr, teilte das Kreisveterinäramt mit. Von der Virusinfektion ist in diesem Jahr die Hälfte aller Schafbestände sowie fast jeder vierte Rinderbestand im Kreis Warendorf betroffen gewesen. Grund für den Rückgang der Neuinfektionen seien die kälteren Temperaturen. Stechmücken, die Überträger des Blauzungenvirus, sind im Winter weniger aktiv. Mit dem erneuten Ausbruch der Tierseuche sei allerdings im nächsten Sommer zu rechnen, warnte der Leiter des Warendorfer Kreis-Veterinäramtes Antonius Kleickmann. Bedrohte Tierbestände sollen deshalb geimpft werden. Eine flächendeckende Impfkampagne könne im Mai 2008 durchgeführt werden. Bis dahin werde ein Impfstoff gegen die Blauzungenkrankheit auf dem Markt sein.