Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bombendrohung: Bisher keine neuen Hinweise

Die Polizei tappt immer noch im Dunkeln im Fall der Bombendrohung gegen das Warendorfer Schützenfest. Es gebe keine weiteren Hinweise, hieß es auf unsere Nachfrage von Polizeisprecherin Susanne Dirkorte. Laut Polizei dauert die Auswertung der Spuren: Ein solcher Fall werde vom LKA in Düsseldorf nicht mit Priorität behandelt. Wann und ob überhaupt Rückmeldung kommt, ist demnach noch unklar. Die Ermittlungen sind nach Angaben von Polizeisprecherin Dirkorte auch nicht einfach. Der Bürgerschützenverein sei ein großer Verein und solange niemand etwas sage, sei es wie ein Stochern im Nebel. Deshalb hoffen die Ermittler, dass sich der Schreiber des Drohbriefs bekennt oder aber jemand innerhalb des Kreises entscheidende Hinweise gibt. Der Drohbrief war vorletzte Woche eingegangen – kurz vor dem Bürgerschützenfest in Warendorf. Während der Mariä-Himmelfahrt-Feierlichkeiten hatte die Polizei daraufhin ihre Präsenz erhöht. Passiert ist an den Festtagen dann aber nichts.