Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Brexit bereitet Wirtschaft im Münsterland Sorgen

 Die Wirtschaft in der Region fürchtet die Auswirkungen des britischen Austritts aus der EU. Erste Effekte haben sich in den Börsenkursen gezeigt. Die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen in Münster bedauert das Abstimmungsergebnis. Es sei kein gutes Zeichen für ein gemeinsames Europa und ein schlechtes Ergebnis für die nord-westfälische Wirtschaft, so IHK-Präsident Benedikt Hüffer. Großbritannien sei ein wichtiger Absatzmarkt für die Unternehmen im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region. Rund 500 Unternehmen aus Nord-Westfalen seien vom Brexit direkt betroffen – bislang exportieren sie pro Jahr Waren im Wert von geschätzt 1,6 Milliarden Euro dorthin. Die starke Abwertung des britischen Pfunds verteuere diese Exporte erheblich, zudem werden Geschäfte mit Großbritannien durch die aufwändigere Export-Bürokratie komplizierter.