Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Brinkhaus: Insolvenzverwalter nimmt Arbeit auf

Kann das Unternehmen Brinkhaus in Warendorf weiter bestehen? Diese Frage soll jetzt der zuständige Insolvenzverwalter Stephan Michels aus Münster klären. Er hat gestern seine Arbeit aufgenommen. Wir frühen bereits erste Gespräche mit allen Beteiligten, sagte der Insolvenzverwalter gestern. Er werde sich jetzt vor Ort eine Bild von der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens machen. Michels ist optimistisch: Die Marke Brinkhaus habe eigenen ausgezeichneten Ruf und die Produkte seien weltweit gefragt. Es sei ein positives Signal, dass bereits mehrere Hauptkunden bestätigt hätten, weiter mit Brinkhaus zusammen arbeiten zu wollen. Der Insolvenzverwalter hat die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes beantragt. Dadurch sollen die Löhne der über 30 Mitarbeiter am Stammsitz in Warendorf bis Ende Juni gesichert werden.