Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

BSE-Untersuchungen im Kreis Warendorf abgeschlossen

Die Untersuchungen nach dem ersten BSE-Fall im Kreis Warendorf sind abgeschlossen. Der betroffene Hof in Everswinkel wurde wieder freigegeben, sagte ein Sprecher des Kreisveterinäramtes in Warendorf. Die letzten drei Kühe aus demselben Jahrgang wie das an BSE erkrankte Rind sind am Freitag eingeschläfert worden. Das Untersuchungsamt in Arnsberg konnte bei den Rindern aber keine BSE-Erkrankung feststellen. Vor drei Wochen war der erste Fall aufgetaucht, daraufhin wurde der betroffene Betrieb gesperrt und die Untersuchungen eingeleitet. Die im Rahmen der Ermittlungen insgesamt vier getöteten Rinder stammten wie das kranke Tier aus dem Jahr 1999, dem Jahr vor Beginn der Pflichtuntersuchung jedes neugeborenen Rindes auf BSE. Die Ursache für die Erkrankung wird wohl mit abschließender Sicherheit nicht zu ermitteln sein, hieß es vom Kreisveterinäramt. Eine Übertragung könne über das Futter stattgefunden haben.