Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bürgerentscheid zu Straßenumbenennungen?

Im Rathaus der Stadt Ahlen bereitet man sich auf einen möglichen Bürgerentscheid vor. Die Unterschriften einer Anwohnerinitiative gegen Straßenumbenennungen sind inzwischen geprüft worden. Über 5000 gültige Unterschriften gibt es - mehr als genug, bestätigte uns Gabriele Hoffmann von der Rechtsabteilung der Stadt. Die Verwaltungsvorlage dazu ist in Arbeit. Darin werden die Formalien abgehandelt, über die die politischen Gremien schon bald zu entscheiden haben. Am 19. Mai geht die Vorlage in den Hauptausschuß, am 21. Mai dann in den Rat. Er entscheidet über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens und darüber, ob er dem Begehren folgt oder nicht. Konkret geht es um die Agnes-Miegel-Straße, den Pfitznerweg, den Karl-Wagenfeld-Platz und den Friedrich-Castelle-Weg. Ihre Namensgeber hatten zuviel Nähe zum Nationalsozialismus,  deshalb sollen die Straßen anders heißen - und dagegen wehren sich die Anwohner mit dem Bürgerbegehren.