Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bürgermeister gegen Fracking

Die Bürgermeister im Kreis Warendorf haben sich klar gegen das sogenannte Frackingverfahren bei Erdgasbohrungen ausgesprochen. Sie haben sich heute in Drensteinfurt zu ihrer regelmäßigen Konferenz getroffen, um über das „Fracking“ und andere Themen zu reden. Beim Fracking sollen mit Hilfe von Wasser, Sand und Chemikalien unterirdische Gänge in den Boden gesprengt werden, um das Gas zu fördern. Zum Verständnis: eine Bohrung verbraucht sechs Millionen Liter Wasser und Sand und in diesem Gemisch befinden sich rund 60.000 Liter giftiger Stoffe. Diese könnten wiederum ins Trink- und Grundwasser gelangen. Diese Gefahr stehe in keinem Verhältnis zum wirtschaftlichen Nutzen, waren sich die Bürgermeister heute in Drensteinfurt einig. Sie haben zwar kein Veto-Recht, trotzdem wollen sie sich jetzt mit einem klaren „Nein zum Fracking“ an die Verantwortlichen wenden.

Tönnies-Tochter Tillman's darf den Betrieb in Rheda wieder aufnehmen
Beim Fleischkonzern Tönnies in Rheda haben heute Experten der Uni Bonn die neue Filter-Technik der Lüftungsanlage genauer angeschaut. Diese wurde am Wochenende eingebaut. Jetzt wurden erste...
Hauptwasserleitung in Warendorf beschädigt
In Warendorf ist bei Tiefbauarbeiten im Bereich der Kreuzung Am Holzbach / Am Salzgraben eine Hauptwasserleitung beschädigt worden, teilten uns soeben die Stadtwerke Warendorf mit.. Die technischen...
Hilfe für Eltern in der Corona-Krise: der Notfall-Kinderzuschlag bei Verdienstausfällen
Viele Eltern haben in der Corona-Krise am Ende des Monats weniger Geld in der Tasche – auch bei uns im Kreis. Darauf hat die Bundesregierung jetzt reagiert und den Notfall-Kinderzuschlag (kurz KiZ)...
Nahwärmenetz im Warendorfer Baugebiet "In de Brinke" wird gefördert
In Warendorf wird gerade das Neubaugebiet „In de Brinke“ erschlossen und vermarktet. Dort soll auch ein sogenanntes kaltes Nahwärmenetz umgesetzt werden: umweltfreundlich und nahezu CO2 neutral. Das...
Kein weiterer Corona-Fall im Kreis Warendorf
Nach dem Wochenende gibt es auch heute (13.7.) keinen neuen Corona-Fall bei uns im Kreis. Damit bleibt die Zahl der seit März bestätigten Fälle bei 842. Hiervon sind 785 Menschen (zwei mehr als am...
Baugrundstücke in Drensteinfurt auch in Corona-Zeiten stark nachgefragt
Die Nachfrage nach Baugrundstücken in Drensteinfurt bleibt hoch – auch in Zeiten von Corona, sagte uns am Vormittag Franziska Neumann vom Bau- und Planungsamt der Stadt Drensteinfurt im Radio...