Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bürgermeister verlängern Solidarfonds

Die Bürgermeister im Kreis Warendorf haben heute beschlossen, den Solidarfonds zur Übernahme von Gesundheitskosten von Flüchtlingen zu verlängern, ersteinmal um zwei Jahre. Seit der Gründung des Fonds vor drei Jahren wird er zentral von der Stadt Ahlen verwaltet. Von dort aus werden die Kosten umgelegt. Dadurch sparen die Kommunen Geld und besonders kleine Gemeinden haben nicht so große Lasten zu tragen. Allein im letzten Jahr hat der Fonds 5,6 Millionen Euro für die Behandlungskosten von Flüchtlingen verwaltet. Die Bürgermeister haben heute während ihrer turnusmäßigen Konferenz auch beschlossen, mehr Geld für Kulturprojekte in den Kreis zu holen – und dabei enger zusammenarbeiten.