Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bürgermeister wollen Kreisumlage deckeln

Bürgermeister und Landrat im Kreis Warendorf streiten ums Geld. Die Bürgermeister haben eine gemeinsame Stellungnahme zum Eckdatenpapier des Kreishaushalts 2017 abgegeben. In dem Papier geht es um die Kreisumlage: also das Geld, das Städte und Gemeinden in den Kreishaushalt abführen. Im kommenden Jahr sollen das 135 Millionen Euro sein – das sind etwa sieben Millionen mehr als im Vorjahr. Die Bürgermeister fordern, die Steigerung auf fünf Millionen zu begrenzen. Das entspräche dem sogenannten Mitnahmeeffekt, der ohnehin durch die Mehreinnahmen der Kommunen zustande käme. Jede Erhöhung darüber hinaus sehen die Bürgermeister in ihrer Stellungnahme „äußerst kritisch“. Auch die Jugendamtsumlage soll auf den neuen historischen Höchststand von 31 Millionen Euro steigen. Hier vermissen die Bürgermeister die Begründung.