Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Bund investiert in Westfalenkaserne

Die Bundeswehr-Reform hat das Aus für viele Bundeswehr-Standorte gebracht. Ahlen aber bleibt ein bedeutender Standort der Bundeswehr. Ralf Brauksiepe, Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, kündigte gestern bei seinem Besuch in der Westfalenkaserne weitere Investitionen an – vor allem für die Verbesserungen in die Unterkünfte und die Neukonzeption des Standorts:

{media:1}

Es ist von insgesamt 32 Millionen Euro die Rede. Auch die heimischen CDU-Abgeordneten von Landtag und Bundestag, Henning Rehbaum und Reinhold Sendker, sowie Ahlens Bürgermeister Alexander Berger begrüßten die Zusagen aus Berlin. Nächste Woche ziehen 550 Soldaten vom Aufklärungs-Bataillon 7 in Augustdorf nach Ahlen. Dazu kommen 350 Soldaten in Grundausbildung.